Hausmittel gegen Halsschmerzen – Heiß oder kalt?

Mittwoch, 02.04.2014

Halsschmerzen können ein erstes Anzeichen für eine Erkältung sein. Wer schnell reagiert, kann Schlimmeres verhindern. Nur was hilft wirklich: Wärme oder Kälte?

Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass Erkältung und Grippe ausbleiben, wenn Sie die Halsschmerzen behandeln, aber die Chancen stehen nicht schlecht. Doch die Hausmittel-Empfehlungen reichen vom warmen Schal und heißen Tee bis hin zu Kühlung oder dem Verzehr von Speiseeis. Was aber hilft wirklich?

Zunächst einmal sollte Patienten mit Halsschmerzen klar sein, dass Wärme und Kälte alleine keine Erkältung verhindern können. Das vielleicht wichtigste Hausmittel ist vor allem Schonung. Außerdem sollten Sie viel trinken, um die Schleimhäute feucht zu halten, hier können auch Bonbons helfen.

Wärme fördert Durchblutung

Wer mit Wärme gegen Halsschmerzen vorgeht, fördert vor allem die Durchblutung und unterstützt damit den Abtransport der Überbleibsel, die vom Kampf des Immunsystems gegen die Viren übrig bleiben. Dazu gehören Eiter und Schleim sowie abgetötete Viren und Abwehrzellen.

Ein warmer Schal sorgt dafür, dass Sie sich freier im Hals fühlen. Auch Tees leisten hier einen guten Beitrag. Ein anderes Hausmittel sind beispielsweise steigende Bäder: "Dazu taucht man Arme oder Beine in möglichst heißes Wasser und erhöht nach und nach den Wasserspiegel", zitiert "Spiegel Online" den Hals-Nasen-Ohrenarzt Karl-Bernd Hüttenbrink zu diesem Thema.

Eiskalt gegen Halsschmerzen

RTEmagicC_Grippe-Symptome_TB.jpg.jpg

Während Wärme bei Halsschmerzen das Immunsystem bei der Arbeit unterstützt, hat Kälte einen anderen Effekt. Sie wirkt betäubend und kann somit den akuten Schmerz etwas lindern. Ob kalte Halswickel oder Speiseeis – diese Hausmittel unterstützen zwar nicht den Heilungsprozess, können einen Tag mit Halsschmerzen aber erträglicher machen.

Schließlich sind ja auch nicht immer nur Grippe- oder Erkältungsviren für die Halsschmerzen verantwortlich: "Von Vorteil ist das beispielsweise nach Mandeloperationen, weil die Wunde weniger blutet und der Schmerz etwas betäubt wird", so Hüttenbrink weiter. Daneben können überstrapazierte Stimmbänder zu Schmerzen im Rachen und Heiserkeit führen.

Wer sich für ein Hausmittel gegen Halsschmerzen entscheiden will, sollte bei der Frage nach heiß oder kalt vor allem überlegen, welches Ziel er erreichen will. Kälte lindert Schmerzen oder betäubt. Wärme hilft hingegen, den Schleim zu lösen und sorgt insgesamt für ein gesteigertes Wohlbefinden.

Schmerzen sind ein unangenehmes Leid, dass heutzutage immer häufiger vorkommt.

Erkrankungen können den kompletten Alltag des Schmerzpatienten bestimmen.

 

Weitere Artikel

article
37614
Hausmittel gegen Halsschmerzen
Heiß oder kalt?
Halsschmerzen können ein erstes Anzeichen für eine Erkältung sein. Wer schnell reagiert, kann Schlimmeres verhindern. Nur was hilft wirklich: Wärme o...
http://www.fem.com/gesundheit/news/hausmittel-gegen-halsschmerzen-heiss-oder-kalt
02.04.2014 10:16
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/additional-import/gesundheit/articles/hausmittel-gegen-halsschmerzen-heiss-oder-kalt/547687-1-ger-DE/hausmittel-gegen-halsschmerzen-heiss-oder-kalt_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare