Grippe-Vorhersage durch Wikipedia?

Mittwoch, 05.11.2014 Felicia Huber

Ist es bald möglich Grippe-Wellen anhand des Verhaltens von Internetnutzern vorherzusagen? Epidemiologen haben sich das Thema Grippe-Vorhersage zur Aufgabe gemacht und stellen nun ihre Ergebnisse vor.

Im Herbst 2013 habe das Zentrum für Seuchen-Kontrolle und -Prävention (CDC) in Atlanta zu einem Wettbewerb aufgerufen, um den besten Weg zu finden, die Charakteristika der Grippe-Saison mithilfe des Internets vorherzusagen, berichtet das Technologiemagazin technologyreview.com des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Am 3. November 2014 hätten Kyle Hickmann von der Los Alamos National-Versuchsanstalt in New Mexico und sein Team nun erste Ergebnisse vorgestellt.

Grippe-Prävention via Internet

Die bisherige Methode, um Grippe-Wellen zu überwachen, sei überholt, so das Magazin. Diese beruhe auf Informationen, die von Gesundheitsbeauftragten geliefert würden. Sie würden die von Ärzten angegebene Prozentzahl der mit Grippe-Symptomen behandelten Patienten umfassen. Das größte Problem an dieser Methode sei, dass die Auswertung vergleichsweise lange dauere. Das bedeute, dass die Zahlen nach der Auswertung oftmals schon nicht mehr repräsentativ seien.

Zunächst hätte Hickmann sich daher an Google gewandt um herauszufiltern, wann besonders häufig nach gripperelevanten Begriffen gesucht werde. Die Methode sei sehr vielversprechend gewesen, doch habe es auch ein großes Problem gegeben. Google sei ein Unternehmen, das nicht transparent arbeite, was bedeute, dass die benötigten Daten nicht frei zugänglich seien.

Daher habe sich Hickmann an das freie Onlinelexikon Wikipedia gewandt. Je mehr Artikel mit der Thematik „Grippe“ aufgerufen würden, desto höher sei die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Grippe-Welle ausbreite – so die These. Vorteil gegenüber Google: Wikipedia mache seine Zahlen für alle Interessierten frei zugänglich.

Effektivere Grippe-Überwachung  mit kleinen Makeln

Derzeit arbeite Hickmann mit seinem Team daran, einen automatischen Algorithmus zu entwickeln, der die Wikipedia-Informationen genau auswerten könne. Hierzu verwende er die Grippe-Artikel-Daten vergangener Jahre und gleiche sie mit den Informationen, die das CDC gesammelt habe ab. Das vorläufige Ergebnis: Die Grippe-Vorhersage via Wikipedia sei eine gute Möglichkeit, die Entwicklung von Grippe-Wellen zu überwachen. Mit ihrer Hilfe könnten zuverlässige Informationen rund zwei Wochen früher als mit Hilfe der bisherigen Erhebungsmethode des CDC geliefert werden.

Laut Hickmann gebe es jedoch ein Problem: Gegen Ende der Grippe-Saison würde die Zuverlässigkeit der erhobenen Daten leiden, da Personen, die sich vielleicht ein zweites Mal infiziert hätten nicht erneut auf den Wikipedia-Artikel zum Thema Grippe zugreifen würden.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

fotolia_Grippe_610x464

Forscher wollen ein neues System zur Grippe-Vorhersage entwickeln. Hierzu nutzen sie Daten aus dem Internet.

Weitere Artikel

article
39766
Grippe-Vorhersage durch Wikipedia?
Grippe-Vorhersage durch Wikipedia?
Ist es bald möglich Grippe-Wellen anhand des Verhaltens von Internetnutzern vorherzusagen? Epidemiologen haben sich das Thema Grippe-Vorhersage zur A...
http://www.fem.com/gesundheit/news/grippe-vorhersage-durch-wikipedia
05.11.2014 10:10
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/media/images/news-bilder/fotolia_grippe_610x464/576722-1-ger-DE/fotolia_grippe_610x464_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare