Folsäure in Lebensmitteln – Kann man Folsäure essen?

Montag, 19.08.2013

Der Begriff Folsäure leitet sich aus dem lateinischen Wort "Folium" ab und bedeutet übersetzt "Blatt". Mit diesem Wissen lassen sich die natürlichen Folsäure-Quellen ableiten.

obst-vitamine-istock-TB.jpg

Welche Lebensmittel enthalten Folsäure? Schaut man sich die Übersetzung des lateinischen Wortes "Folium" an, kann man die Quellen der Folsäure bereits erahnen, das Vitamin ist nämlich hauptsächlich in Blattgemüse wie z. B. Spinat sowie in Blattsalaten, darunter vor allem Feldsalat und Rucolasalat enthalten. Aber auch weitere Gemüsesorten wie Spargel, Brokkoli, Kohl, Tomaten, Karotten, Rote Beete, Paprika und Gurken enthalten das B-Vitamin. Jeder weiß, dass man möglichst viel Gemüse und Obst essen sollte, um den Vitaminbedarf des Körpers zu decken. Also wie sieht es denn mit Obst aus? Was Obst angeht, da können Sie als Folsäure-Lieferant besonders auf Erdbeeren sowie Süß- und Sauerkirschen zählen.

Folsäure auch zum Frühstück?

Möchten Sie Folsäure zu sich nehmen, ist eine Obst- oder Gemüsebeilage oder gleich beides genau das Richtige. Auch ein Frühstück kann es in sich haben: Eier, Weizenprodukte wie Weizenkleie oder Vollkornbrötchen und ein Glas Milch sind folsäurehaltig, wobei die Weizenprodukte sogar mehr Folsäure enthalten können als manches Obst und Gemüse. Beim Mittagessen darf Fleisch nicht fehlen. Trifft diese Aussage auch zu, wenn es sich um folsäurehaltige Produkte handelt? Wer gerne Leber mag, sei es Geflügel- oder Kalbsleber, der liegt mit dieser Aussage richtig. Aber auch Fisch und verschiedene Fleischsorten enthalten in geringeren Mengen Folsäure.

Synthetische Folsäure bei Mangelerscheinungen

Nur ca. 20 Prozent der Deutschen nehmen mit der täglichen Ernährung genügend Folsäure zu sich, z. B. aufgrund einseitiger Ernährung. Dabei ist das Vitamin für die Gesundheit des Menschen unerlässlich. Ein Folsäuremangel kann Blutarmut zur Folge haben und sich negativ auf die Schleimhäute auswirken. Eine große Menge (etwa 400 Mikrogramm täglich) von sogenannten Folat-Äquivalenten kann bei einer frühzeitigen Einnahme vor und während der Schwangerschaft Fehlentwicklungen des zentralen Nervensystems und der Wirbelsäule vorbeugen. Eine abwechslungsreiche Ernährung ist eine gute Grundlage. Halten Sie sich an die bewährte Regel "Fünf am Tag"- d. h. fünfmal am Tag eine Hand voll Obst und Gemüse, damit tun Sie Ihrem Körper Gutes.

Schlapp, müde und keine Konzentration? Überprüfen Sie Ihren Vitamin- und Mineralienhaushalt.

Ein täglicher Bedarf des Körpers an Vitaminen und Mineralstoffen muss gedeckt werden.

 

Weitere Artikel

article
18965
Folsäure in Lebensmitteln
Kann man Folsäure essen?
Der Begriff Folsäure leitet sich aus dem lateinischen Wort "Folium" ab und bedeutet übersetzt "Blatt". Mit diesem Wissen lassen s...
http://www.fem.com/gesundheit/news/folsaeure-in-lebensmitteln-kann-man-folsaeure-essen
19.08.2013 12:07
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/folsaeure-in-lebensmitteln-kann-man-folsaeure-essen/360480-1-ger-DE/folsaeure-in-lebensmitteln-kann-man-folsaeure-essen_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare