Echinacea gegen Erkältung – Wenig wirksam

Mittwoch, 26.03.2014

Mit der Kraft des Sonnenhuts den Schnupfen bekämpfen? Die Wirkung von Echinacea bei Erkältung wurde in einer Studienanalyse mal wieder auf die Probe gestellt – mit ernüchterndem Ergebnis.

Pflanzliche Arzneimittel gegen Erkältung sind sehr beliebt. Doch Fans von Echinacea werden womöglich sehr verschnupft reagieren, wenn sie die Ergebnisse einer umfassenden Analyse verschiedener Studien betrachten. Wie die "Pharmazeutische Zeitung" berichtet, eignet sich die Kraft des Sonnenhuts (Echinacea) kaum bis überhaupt nicht, um einer Erkältung vorzubeugen oder diese zu behandeln.

Echinacea bei Erkältung (fast) wirkungslos

Zu diesem Schluss kamen die Autoren der sogenannten Cochrance Collaboration um Dr. Marlies Karsch-Völk von der TU München. Sie werteten die Ergebnisse von insgesamt 33 randomisierten, klinischen Studien aus, an denen insgesamt mehr als 4.600 Probanden teilgenommen hatten. Das ernüchternde Ergebnis: Im Vergleich zu den jeweils verabreichten Placebos weisen die meisten Präparate mit den Wirkstoffen von Echinacea keinen signifikanten Vorteil bei der Behandlung einer Erkältung auf. Lediglich einzelnen Mitteln ließe sich unter Umständen ein geringfügiger Erfolg bei der Vorbeugung von Schnupfen und Husten zusprechen. Zu einer Empfehlung wollten sich die Wissenschaftler aufgrund der geringen Wirksamkeit allerdings nicht hinreißen lassen.

Damit bestätigt die Analyse unter anderem eine groß angelegte Studie aus dem Jahr 2010 der Universität von Wisconsin, an der 700 Probanden teilnahmen. Auch hier ließ sich allenfalls ein geringer, klinisch kaum relevanter Nutzen feststellen, wie "Die Welt" berichtete. Das amerikanische Nationale Zentrum für Komplementär- und Alternativmedizin beschloss daraufhin, keine finanziellen Mittel mehr für die Erforschung der mutmaßlichen Heilpflanze zur Verfügung zu stellen: "Wenn Echinacea überhaupt einen Nutzen hat, dann einen sehr geringen", so die Leiterin Josephine Briggs.

Schwierigkeiten bei der Bewertung

Die Beurteilung von Echinacea gegen Erkältung ist nicht einfach, da es drei unterschiedliche Arten des Sonnenhuts gibt, bei denen sich die Zusammensetzung der Wirkstoffe voneinander unterscheidet. Das pflanzliche Arzneimittel wird außerdem aus unterschiedlichen Teilen der Pflanze gewonnen.

Wer weiterhin auf die Heilkraft der Pflanze bei Erkältung setzen möchte, dem werde nicht davon abgeraten – immerhin steht der möglicherweise sehr geringe Nutzen keinen Nebenwirkungen gegenüber. Effektiver als mit Echinacea lässt sich allerdings mit den klassischen Mitteln gegen eine Erkältung vorgehen: Bettruhe, Wärme und ausreichend Flüssigkeit.

Klagen Sie häufiger über Kopfschmerzen? Diese sind oft Zeichen von Mangelerscheinungen durch fehlende Vitamine oder Mineralstoffe.

Mangelerscheinungen treten dann auf, wenn zu wenig Nährstoffe und Vitamine im Körper vorhanden sind.

 

Weitere Artikel

article
37566
Echinacea gegen Erkältung
Wenig wirksam
Mit der Kraft des Sonnenhuts den Schnupfen bekämpfen? Die Wirkung von Echinacea bei Erkältung wurde in einer Studienanalyse mal wieder auf die Probe...
http://www.fem.com/gesundheit/news/echinacea-gegen-erkaeltung-wenig-wirksam
26.03.2014 17:15
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/additional-import/gesundheit/articles/echinacea-gegen-erkaeltung-wenig-wirksam/546295-1-ger-DE/echinacea-gegen-erkaeltung-wenig-wirksam_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare