Das Öl der Avocado – Lecker und pflegend

Donnerstag, 24.04.2014

Das Öl der Avocado wurde schon von den alten Azteken genutzt. Heute wird das gut verträgliche Avocado-Öl nicht nur bei der Herstellung von Kosmetika, sondern auch in der Küche verwendet.

Als Alternative zu Olivenöl und Co. findet das Öl der Avocado immer größere Verbreitung in der Küche. War das Öl der fetthaltigen Frucht aus Mittelamerika bisher vor allem als pflegender Inhaltsstoff von Kosmetikprodukten bekannt – zum Beispiel um trockene Haut zu lindern – erlangt es jetzt zunehmende Beliebtheit in der gesundheitsbewussten Küche.

So kommt das Öl aus der Avocado

RTEmagicC_avocado-istock_tb_04.jpg.jpg

Die leckere Avocado dient nicht nur als gesunde Basis für Guacamole oder das Dressing von Salaten. Ihr Öl erfreut sich trotz der aufwendigen Herstellung auch in der Küche zunehmender Beliebtheit. Wie auf der Website der "American Oil Chemists' Society" beschrieben, werden bei der Herstellung von Avocado-Öl Stein und Schale der reifen Früchte entfernt, das Fleisch zu einer Paste zerkleinert und dann das Öl bei einer Temperatur von 45 bis 50 Grad ausgepresst. Zwar ist die Temperatur höher als bei der Gewinnung von Olivenöl, dennoch fällt Avocado-Öl in die Kategorie "kaltgepresster" Öle. In einer Zentrifuge werden Öl und Wasser schließlich vom Fruchtfleisch getrennt. Das verbliebene Fruchtfleisch wird als Dünger verwendet, das Öl zum Verkauf abgefüllt.

Avocado-Öl in der Küche

Das auffällig grüne Avocado-Öl ist zähflüssiger als normale Ölsorten – im Gegensatz zu Oliven- oder Rapsöl braucht man dementsprechend auch wesentlich geringere Mengen, wenn man mit Avocado-Öl kochen will. Laut "cooknews.de" ist der Eigengeschmack darüber hinaus sehr mild, wodurch das Öl zum idealen Geschmacksträger wird, der das Aroma der hinzugegebenen Zutaten besonders intensiv aufnimmt. Aufgrund seines sehr hohen Siedepunkts eignet sich das Öl der Avocado auch sehr gut zum Kurzanbraten von qualitativ hochwertigem Fleisch oder auch gebratenem Fisch. Ebenso bietet sich Avocado-Öl zur Herstellung von Salatsaucen, Dips und Dressings an. Nur einen Nachteil hat das vielseitige Öl: Da für einen Liter etwa fünfzig Avocados benötigt werden und der Kaltschleuderungsprozess sehr aufwändig ist, ist Avocado-Öl leider wesentlich teurer als vergleichbare Öle aus Oliven oder anderen Basisstoffen.

Mineralstoffe werden dringend von dem Körper gebraucht um den Stoffwechsel anzukurbeln.

Keine Frau sollte die Notwendigkeit von Vitaminen und Mineralstoffen unterschätzen.

 

Weitere Artikel

article
37734
Das Öl der Avocado
Lecker und pflegend
Das Öl der Avocado wurde schon von den alten Azteken genutzt. Heute wird das gut verträgliche Avocado-Öl nicht nur bei der Herstellung von Kosmetika,...
http://www.fem.com/gesundheit/news/das-oel-der-avocado-lecker-und-pflegend
24.04.2014 12:40
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/additional-import/gesundheit/articles/das-oel-der-avocado-lecker-und-pflegend/551167-1-ger-DE/das-oel-der-avocado-lecker-und-pflegend_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare