Basiswissen im Yoga: Sonnengruß

Donnerstag, 06.08.2015

Beim Yoga-Sonnengruß werden die grundlegendsten Übungen zusammengefasst. Welche Bedeutung hinter dieser meditativen Yoga-Praktik steckt und wie Sie funktioniert, erfahren Sie hier.

Die wohl bekannteste Übung im Yoga ist der Sonnengruß. Sie eignet sich sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene und gehört zum Basiswissen im Yoga. Damit der Sonnengruß auch wirklich seine Wirkung entfalten kann, sollten Sie auf die folgenden Tipps achten.

Worauf muss ich beim Yoga und Sonnengruß achten?

Beim Yoga und Sonnengruß sollten Mula Bandha und Uddiyana Bandha eingesetzt werden. Das bedeutet, dass zum einen der Beckenboden aktiv ist und die unteren Bauchmuskeln leicht nach innen gezogen werden. Dies verschafft Ihnen eine starke Körpermitte, die Ihren unteren Rücken stützt. Energetisch gesehen, dienen diese Bandhas als Körperverschlüsse. Sie helfen, die aufgebaute Energie im Körper zu behalten, sodass sie möglichst lange erhalten bleibt.

Ein weiterer wichtiger Punkt, auf den Sie achten sollten, ist die Atmung. Im Yoga wird immer eingeatmet, wenn man sich lange streckt oder nach hinten beugt. So ist im Brustraum viel Platz, was eine lange und tiefe Atmung ermöglicht. Die Ausatmung wiederum hilft, tiefer in eine Vorbeuge oder Drehung zu kommen. Jeder Atemhinweis hat also einen Sinn und sollte eingehalten werden.

Welche Wirkung steckt hinter der Yoga-Übung Sonnengruß?

Im Yoga ist der Sonnengruß eine Art Aufwärmübung, da sie den Kreislauf in Schwung bringt. Außerdem werden alle Muskeln deines Körpers aktiviert, gestärkt und gedehnt. Der Sonnengruß, auch Sonnengebet genannt, hat noch weitere positive Effekte auf Körper und Geist. Mithilfe der Bewegung beim Sonnengruß können Verspannungen im Rücken- und Nackenbereich gelöst werden und neue Energien geschöpft werden. Gleichzeitig hat der Sonnengruß im Yoga einen entspannenden und meditativen Effekt.

Übungsanleitung für den Yoga-Sonnengruß

Die Yoga-Übung Sonnengruß besteht aus zwölf Schritten, die ineinander übergehen. Zu Beginn sollten Sie zunächst eine Stellung, auch Asana genannt, nach der anderen mehrmals wiederholt üben. Sitzen die einzelnen Schritte, können Sie nun Ihren Atem mit den Bewegungen verbinden. Atmen Sie dabei sehr tief mit dem Bauch durch die Nase ein und aus. Beginnen Sie mit vier Runden und steigern Sie sich mit jeder Woche um eine Runde, bis Sie zwölf Runden hintereinander schaffen.

Die Yoga-Übung Sonnengruß kann man alleine für sich oder zu Anfang einer längeren Yoga-Sitzung vor weiteren Yoga-Stellungen üben.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Yoga For Dummies

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Weitere Artikel

article
41815
Basiswissen im Yoga: Sonnengruß
Basiswissen im Yoga: Sonnengruß
Beim Yoga-Sonnengruß werden die grundlegendsten Übungen zusammengefasst. Welche Bedeutung hinter dieser meditativen Yoga-Praktik steckt und wie Sie f...
http://www.fem.com/gesundheit/news/basiswissen-im-yoga-sonnengruss
06.08.2015 10:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/news/basiswissen-im-yoga-sonnengruss/679823-4-ger-DE/basiswissen-im-yoga-sonnengruss_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare