Auswirkungen von Vitamin-D-Mangel – Typ-1-Diabetes bei Kindern

Donnerstag, 06.03.2014

Kann Vitamin-D-Mangel Einfluss auf den Krankheitsverlauf bei jungen Patienten haben, die bereits Vorstufen von Diabetes aufweisen? Dieser Frage sind deutsche Forscher nachgegangen.

Ältere Studien haben bereits bestätigt, dass Patienten, bei denen gerade erst Typ-1-Diabetes diagnostiziert wurde, einen ausgeprägten Vitamin-D-Mangel aufweisen. Nun gingen Wissenschaftler des Instituts für Diabetesforschung vom Helmholtz Zentrum in München und eine Forschergruppe der TU München der Frage nach, ob es einen Zusammenhang zwischen einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel und Vorstufen des Diabetes gibt und ob dies Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf haben kann.

Typ-1-Diabetes durch Vitamin-D-Mangel?

Urlaub-Fotolia-TB.jpg

Die Untersuchungen der aktuellen Studie wurden bei mehr als 500 Kindern durchgeführt. 108 von ihnen wiesen bereits Vorstufen von Typ-1-Diabetes auf und besaßen demnach Diabetes-spezifische Autoantikörper im Blut, 406 Kinder hatten hingegen keine. Die Studie der Forscher ergab, dass alle Kinder, die sich in der Prädiabetes-Phase befanden, einen Vitamin-D-Mangel aufwiesen. Bedeutet dies nun, dass die Kinder dadurch in naher Zukunft an Typ-1-Diabetes erkranken werden?

Nein – dabei sind sich die Forscher aufgrund ihrer Ergebnisse sicher, die sie in der Fachzeitschrift "Diabetologia" veröffentlicht haben. Wer sich in der Vorstufe einer Diabetes-Erkrankung befindet und unter Vitamin-D-Mangel leidet, muss nicht automatisch auch an Typ-1-Diabetes erkranken. Zwar erkrankten viele der Kinder an Diabetes, das ließe aber eher Rückschlüsse auf die Autoantikörper zu. Vermutlich hinge es von der Anzahl der Antikörper ab, ob ein Kind erkrankt oder nicht. Ein Zusammenhang mit dem nachgewiesenen Vitamin-D-Mangel würde jedoch nicht bestehen.

Vitamin-D-Mangel mit Zusätzen entgegenwirken

Prof. Dr. Anette-Gabriele Ziegler, die an der Studie beteiligt war, sagte laut "idw-online": "Ein Vitamin-D-Mangel geht der Erkrankung an Typ-1-Diabetes voraus. Möglicherweise ist dies bereits eine Folge der Immunerkrankung. Wir müssen daher bei Kindern mit Prädiabetes auf das Risiko für Vitamin-D-Mangel achten und über Empfehlungen nachdenken, Vitamin D frühzeitig zu supplementieren."

Diabetes zählt inzwischen zu den häufigsten Stoffwechselkrankheiten bei Kindern unter 18 Jahren. Allein in Deutschland sind rund 30.000 Kinder an Typ-1-Diabetes erkrankt – und es werden pro Jahr zwischen zwei und vier Prozent mehr. Als Ammenmärchen habe sich hingegen erwiesen, dass Kinder durch zu viel Verzehr von Süßigkeiten eher an Typ-1-Diabetes erkranken.

Gerade im Winter leiden viele Menschen unter einem Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen.

Wenn wir gesund und fit bleiben wollen, müssen wir dafür sorgen, dass wir regelmäßig Vitamine und Nährstoffe zu uns nehmen.

 

Weitere Artikel

article
19876
Auswirkungen von Vitamin-D-Mangel
Typ-1-Diabetes bei Kindern
Kann Vitamin-D-Mangel Einfluss auf den Krankheitsverlauf bei jungen Patienten haben, die bereits Vorstufen von Diabetes aufweisen? Dieser Frage sind...
http://www.fem.com/gesundheit/news/auswirkungen-von-vitamin-d-mangel-typ-1-diabetes-bei-kindern
06.03.2014 15:39
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/auswirkungen-von-vitamin-d-mangel-typ-1-diabetes-bei-kindern/384741-1-ger-DE/auswirkungen-von-vitamin-d-mangel-typ-1-diabetes-bei-kindern_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare