Warum Stress ein Auslöser für eine Erkältung sein kann

Samstag, 31.01.2015

Urlaubszeit ist Entspannungszeit - endlich die Seele baumeln lassen und den Stress abschütteln. Viele Menschen werden jedoch gerade dann krank und ziehen sich eine dicke Erkältung zu. Warum dies so ist, lesen Sie in unserem Beitrag zur "Leisure Sickness".

Wer kennt es nicht: Man arbeitet auch Hochtouren und schiebt viele Überstunden, Zuhause wartet die Familie auf einen und in einer freien Minute geht es darum, die sozialen Kontakte zu pflegen. Zeit also, für eine Entspannungspause und einen schönen Urlaub. Aber kaum ist der erste freie Tag angebrochen, fühlt man sich schlapp, der Hals kratzt, der Kopf pocht und der Rücken schmerzt - Hallo Erkältung! In Fachkreisen nennt sich dieses Phänomen auch "Leisure Sickness", übersetzt Freizeitkrankheit. Warum Menschen nach stressigen Hochphasen krank werden und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie bei uns. 

Erkältungen klopfen oft nach anspruchsvollen Stressphasen an

"Leisure Sickness" ist ein weit verbreitetes Phänomen, welches inzwischen auch von vielen Psychologen untersucht wurde. In einer Studie der Universität Tilburg, welche unter Leitung des Forschers Prof. Dr. Vingerhoets, Leiter des Fachbereichs Medizinische und Klinische Psychologie, durchgeführt wurde, kam heraus, dass besonders Menschen, welche perfektionistisch veranlagt sind und oft an ihre Grenzen gehen, von dem Phänomen betroffen sind. Gerade in anspruchsvollen Zeiten steht unser Körper unter Stress und bringt volle Leistung - was auf der einen Seite gut ist, da wir unseren vielen Verpflichtungen nachkommen können, auf der anderen Seite jedoch zu einer dicken Erkältung führen kann. 

Sorgen Sie für Ausgleich in stressigen Zeiten

Wenn der Körper nun merkt, dass Momente der Entspannung eintreten, fährt er seine Funktionen herunter, vermindert die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol und läuft auf Sparflamme, um seine Energiereserven aufzutanken. Betroffen ist hiervon auch das Immunsystem, welches sich quasi zurücklehnt. Und genau jetzt sind wir anfälliger für Erkältungen und merken, welche Spuren der Stress hinterlassen hat. Damit es erst gar nicht soweit kommt, ist ein bewusster Umgang mit dem eigenen Körper auch in Stressphasen wichtig. Nehmen Sie sich die Zeit und beginnen Sie mit Sport oder Entspannungstechniken, wie beispielsweise Autogenem Training oder Meditation. Auch Ausdauersport oder Yoga sind eine Wohltat für den Körper. Dadurch wird weniger Cortisol ausgeschüttet und Sie starten entspannter in Ihren wohlverdienten Urlaub. 

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

otolia_Hanteltraining_610x4

In stressigen Zeiten funktionieren viele Menschen einwandfrei und erledigen Ihre Aufgaben im Handumdrehen. Kaum nahen ein paar freie Tage, macht sich eine dicke Erkältung breit. Hier erfahren Sie alles über "Leisure Sickness". 

Weitere Artikel

article
40390
Warum Stress ein Auslöser für eine Erkältung sein kann
Warum Stress ein Auslöser für eine Erkältung sein kann
Urlaubszeit ist Entspannungszeit - endlich die Seele baumeln lassen und den Stress abschütteln. Viele Menschen werden jedoch gerade dann krank und zi...
http://www.fem.com/gesundheit/artikel/warum-stress-ein-ausloeser-fuer-eine-erkaeltung-sein-kann
31.01.2015 14:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/media/images/news-bilder/otolia_hanteltraining_610x4/576584-1-ger-DE/otolia_hanteltraining_610x4_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare