Ein flacher Bauch in 3 Schritten: So geht’s

Freitag, 13.05.2016

Ein flacher Bauch ist dein Traum, du weißt aber nicht, wie du dir diesen Wunsch erfüllen kannst? Mit diesem Drei-Punkte-Programm wird dein lästiger Bauchspeck schon bald der Vergangenheit angehören.

Die schlechte Nachricht vorweg: Ein flacher Bauch kommt nicht von alleine. Fettpölsterchen an Bauch und Hüfte wegzutrainieren, ist nicht einfach, aber mit etwas Geduld und Durchhaltevermögen ist ein schöner, flacher Bauch ein realistisches Ziel!

1. Ein flacher Bauch durch Bauchmuskeltraining?

Viele Frauen denken, dass ein flacher Bauch vor allem durch gezieltes Training zu erreichen ist und rücken den Rundungen der Körpermitte mit Sit-Ups und anderen Bauchmuskelübungen zu Leibe. Doch das hilft nur begrenzt: Zwar wird der Bauch durch mehr Muskeln definierter - dünner wird er dadurch aber nicht zwingend.

Um tatsächlich Fett abzubauen und so einen flachen Bauch zu bekommen, ist zusätzlich fettverbrennendes Ausdauertraining nötig. Jogge, radel oder schwimme drei Mal wöchentlich etwa 20 bis 60 Minuten. Als Trainings-Ergänzung bieten sich Sportarten wie Yoga oder Pilates an, die gezielt Kraft aufbauen und auch die Bauchmuskeln stärken.

Zusätzlich zum gezieltem Sporttreiben lautet das Motto "Möglichst viel Bewegung": Steige Treppen, radel zur Arbeit und geh' viel spazieren! Du wirst sehen: Schon bald ist ein flacher Bauch nicht mehr nur ein Traum.

2. Massage: Flacher Bauch dank guter Durchblutung

Der Bauchbereich setzt besonders gerne Fett an, weil er im Normalfall schlecht durchblutet wird. Das merkst du daran, dass sich der Bauch (neben anderen "Problemzonen" wie z.B. Po und Oberschenkel) sogar nach dem Sport noch kalt anfühlt.

Ein flacher Bauch kann auch durch Massagen, die die Durchblutung - und damit auch die Verdauung und den Fettabbau - ankurbeln und das Bindegewebe straffen, gefördert werden. Und so geht's: Gib etwas Massageöl (Tipp: Auch spezielle Anti-Cellulite-Öle sind hier gut geeignet) auf den Bauch. Zupfe dann beidhändig mit Daumen-, Zeige- und Mittelfinger die Fettpölsterchen im Uhrzeigersinn rund um den Bauchnabel, bis die gesamte Partie gut durchblutet ist. Massiere anschließend mit deinen Handflächen den Bauch im Uhrzeigersinn durch. Je häufiger du die Bauchmassage wiederholst, desto besser!

Auch die Zeit unter der Dusche kannst du für eine kleine Rubbelmassage am Bauch nutzen, zum Beispiel mithilfe einer Noppenbürste oder eines Sisal-Handschuhs. Anschließend die Bauchpartie mit reichhaltiger Body-Lotion eincremen.

3. Gesunde Ernährung gegen einen aufgeblähten Bauch

Wer seine Speckröllchen loswerden möchte, muss darauf achten, dass er weniger Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht. Beispiel: Eine Frau, die tagsüber viel sitzt, verbrennt etwa 2.000 Kilokalorien täglich. Nimmt sie konsequent nur 1.500 Kilokalorien pro Tag zu sich, verliert sie mit der Zeit an Gewicht - auch am Bauch! Hier erfährst du, wie du deinen Grundumsatz berechnen kannst.

Für eine gesunde und regelmäßige Verdauung raten Experten auch dazu, viel zu trinken, langsam zu essen und die Nahrung sorgfältig zu kauen.

RTEmagicC_Tipps-fuer-einen-flachen-Bauch.jpg.jpg

Nicht immer ist aber ein dicker Bauch allein durch viel Bauchfett bedingt. Falls du häufig unter einem Blähbauch leidest, solltest du deine Ernährung umstellen. Eventuell verträgst du bestimmte Nahrungsbestandteile wie Laktose (Milchzucker) oder Fruktose (Fruchtzucker) nicht. Teste aus, wovon sich dein Bauch besonders bläht, lass diese Lebensmittel weg - und konsultiere einen Allergologen, falls die Beschwerden nicht besser werden. Resultat der Ernährungsumstellung ist nicht nur ein flacher Bauch, sondern auch ein größeres Wohlbefinden.

Ein Flacher Bauch kann aber auch für gesunde Menschen in weite Ferne rücken, wenn sie sich nicht richtig ernähren. Für eine zierliche Körpermitte solltest du daher auf blähungsfördernde Lebensmittel wie Fertiggerichte, Bohnen, Rohkost, Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke und Süßstoffe verzichten. Greife besser auf leicht verdauliche Kost, etwa gedünstetes Gemüse, weißen Fisch, Olivenöl, mageres Fleisch, Geflügel und Reis, zurück.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Geheimtipp: Frühstück für einen flachen Bauch

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Weitere Artikel

article
15716
Ein flacher Bauch in 3 Schritten: So geht’s
Ein flacher Bauch in 3 Schritten: So geht’s
Ein flacher Bauch ist dein Traum, du weißt aber nicht, wie du dir diesen Wunsch erfüllen kannst? Mit diesem Drei-Punkte-Programm wird dein lästiger B...
http://www.fem.com/gesundheit/artikel/tipps-fuer-einen-flachen-bauch-flach-sexy
13.05.2016 08:55
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/artikel/tipps-fuer-einen-flachen-bauch-flach-sexy/273576-1-ger-DE/tipps-fuer-einen-flachen-bauch-flach-sexy_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare