Slimsticks: Magenverkleinerung zum Trinken?

Mittwoch, 06.04.2016

Die Hersteller von Slimsticks werben mit verführerischen Argumenten für ihr Produkt: "Abnehmen ohne Sport und ohne zu hungern". Ist es wirklich so einfach? Schlüssel zum Erfolg soll das Quellmittel Glucomannan sein. Wir haben uns die Diät genau angesehen.

Slimsticks versprechen Abnehmerfolge ganz ohne Sport und Verzicht. Wie dieses Ergebnis erreicht werden soll und ob sich die Sticks wirklich als Abnehm-Lösung anbieten, erfährst du hier.

Was sind Slimsticks?

Slimsticks enthalten kleine Pulver-Portionen, die in Wasser aufgelöst vor den Mahlzeiten getrunken werden sollen. Das Produkt stammt ursprünglich aus Großbritannien und ist seit 2014 auch in Deutschland erhältlich. Laut dem Hersteller bewirken die Sticks eine Reduzierung des Hungergefühls, mit dem Effekt, dass der Nutzer weniger essen muss, um sich satt zu fühlen. Daher wird das Produkt auch mit dem Slogan "Magenverkleinerung zum Trinken" angepriesen. Es ist online und in Apotheken erhältlich, eine Packung für einen Monat kostet etwa 50 Euro.

Was steckt im Slimsticks-Pulver?

Auf der sehr knappen Produktseite von Slimsticks werden nur eingeschränkte Informationen zu den Inhaltstoffen gegeben. Es findet sich lediglich der Hinweis: "Slimsticks enhält unter anderem den Wirkstoff Pentahydroxyhexanal". Hinter dem Begriff verbirgt sich der pflanzliche Ballaststoff Glucomannan. Gewonnen wird er aus der Konjakwurzel, die Knolle der sogenannten Teufelszunge, eine Pflanze aus Asien. Glucomannan bindet viel Flüssigkeit und kann so um das 30- bis 50-fache aufquellen. Auf diese Weise soll das Sättigungsgefühl ausgelöst werden. Darüber hinaus finden sich im Pulver offenbar Orangen-Aroma und Süßstoff.

Neu ist diese Idee nicht: Es gibt bereits zahlreiche Glucomannan-Kapseln und -Pulver auf dem Markt. Auch Produkte wie Konjak-Nudeln aus Wasser und Konjakmehl sollen etwa beim Abnehmen helfen.

So nehmen Sie Slimsticks ein

Der Hersteller empfiehlt, Slimsticks drei Mal am Tag einzunehmen. Dafür müssen Sie ein Slimstick-Pulver in 250 ml Wasser auflösen und anschließend trinken. Es wird dazu geraten, das Getränk 30 Minuten vor einer Mahlzeit einzunehmen.

Nebenwirkungen des Abnehm-Produkts

Als Nebenwirkungen nennt der Hersteller Völlegefühl, Blähungen und Verstopfung bei Überdosierung. Die deutsche Verbraucherzentrale äußerte sich Ende 2014 zur Verwendung von Quellstoffen wie Glucomannan drastischer: Sie könnten nur wirken, "wenn gleichzeitig ausreichend getrunken wird. Andernfalls besteht die Gefahr eines Darmverschlusses." Packungsbeilagen sollten auch bezüglich der Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten unbedingt beachtet und mit dem Apotheker besprochen werden.

Funktionieren Slimsticks?

Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat 2010 verschiedene Studien zum Abnehmeffekt von Clucomannan ausgewertet und kam zu dem Schluss, dass im Rahmen einer kalorienreduzierten Diät tatsächlich ein Zusammenhang zwischen dem Ballaststoff und einem Gewichtsverlust besteht. Das Gremium war der Ansicht, dass zu diesem Zwecke mindestens 3 g Glucomannan täglich in 3 Portionen mit jeweils ein bis zwei Gläsern Wasser vor einer Mahlzeit eingenommen werden sollten. Zielgruppe seien übergewichtige Personen.

Gänzlich unkritisch wurde dieses Statement nicht aufgenommen. Für Nutraveris etwa, eine europäische Unternehmensberatung in wissenschaftlichen und rechtlichen Fragen im Bereich Ernährung und Gesundheit, werfe es Fragen auf: Die EFSA habe sich auf neun Studien gestützt, von denen die Mehrzahl keinen signifikanten Einfluss von Glucomannan auf die Gewichtsabnahme habe feststellen können.

Wie bewerten Nutzer Slimsticks?

Zudem lassen die Kundenmeinungen zu Slimsticks im Internet aufhorchen: Finden sich auf der Herstellerseite nur positive Kommentare, sieht es etwa im Rezensionsbereich beim Online-Versand Amazon anders aus: Auffällig ist hier, dass die allermeisten Rezensionen entweder im sehr guten oder sehr schlechten Bereich liegen. Die meisten verifizierten Käufer bewerten das Produkt schlecht: Sie bemängeln vor allem eine ausbleibende Wirkung und Verdauungsprobleme.

Im Netz finden sich darüber hinaus gleich mehrere Seiten mit ausführlichen Erfahrungsberichten, die das Produkt sehr positiv bewerten. Auffällig hier: Es finden sich immer wieder identische Angaben, etwa über den Abnehmerfolg, und prominent platzierte Verkaufslinks zum Produkt. Das Diät-Portal abnehmen.com schloss im Forum einen Thread zum Slimsticks mit dem Hinweis: "Aufgrund der nicht enden wollenden Serie von Werbespammern geschlossen".

Verdacht auf unseriöse Vertriebsmethoden

Auch die Seriosität des Shops selbst wird angezweifelt: So findet sich slimsticks.de etwa auf der schwarzen Liste unseriöser Internet-Shops von 2015 der Informationsseite facto24.de. Auf der Liste sind Shops aufgeführt, die entweder kein vollständiges oder fehlerhaftes Impressum haben, im Internet von Kunden besonders schlecht bewertet wurden, keine oder nur kostenpflichtige Kontaktmöglichkeiten angeben oder ausschließlich Vorkasse (per Überweisung, Western Union oder Kreditkarte) anbieten. Auch auf der Website webwatcher.eu wird vor slimsticks.de gewarnt und der Shop als unseriös eingestuft - unter anderem wird die kostenpflichtige Kontaktnummer im Impressum als unzulässig genannt sowie die fehlende Angabe über die genauen Inhaltsstoffe des Produkts kritisiert.

Die Verbraucherzentrale Niedersachen warnt zudem vor der Website slimsticks-gratis.de. Mittels einer Werbeaktion bei Facebook sollen hier mehrere Verbraucher auf die Website der PayPlus GmbH, deren Adressdaten und Faxnummer mit den auf slimsticks.de angegebenen Daten übereinstimmen, geleitet worden sein, mit dem Versprechen, kostenlose Slimsticks zu erhalten. Das Produktpaket sei auch geliefert worden, allerdings gegen eine Nachnahmegebühr von 9,95 Euro, worauf im Vorfeld nicht hingewiesen worden sei. Wochen später seien weitere Lieferungen erfolgt - mit einer Rechnung von mehr als 200 Euro. "Im Normalfall erhalten Sie eine Bestellbestätigung, nachdem Sie online eingekauft haben. Nicht so bei der PayPlus GmbH, die die SlimStick-Diät vertreibt. Im Verlauf des Bestellprozesses erfolgt keine Information darüber, dass Sie im Begriff sind, ein Abonnement abzuschließen", schreibt die Verbraucherzentrale. Hinzu komme, dass sich die PayPlus GmbH nicht an die Buttonlösung halte, mit der Verbraucher einen kostenpflichtigen Kauf über einen eindeutig gekennzeichneten Button bestätigen müssen. Laut Verbraucherzentrale seien daher keine Verträge mit Zahlungsverpflichtung zustande gekommen.

Erzielt das Slimsticks-Pulver den gewünschten Effekt?

Unser Fazit zu Slimsticks: Vorsicht!

Die vielen kritischen Hinweise im Internet machen skeptisch und lassen zumindest die Vertriebsmethoden des Produkts dubios erscheinen. Inwiefern Slimsticks tatsächlich beim Abnehmen behilflich sein können, lässt sich aufgrund der vorliegenden Datenlage ebenfalls nicht zweifelsfrei beurteilen. Doch auch wenn das Pulver den gewünschten Effekt erzielen sollte, wirst du langfristig nicht Drumherum kommen, auf eine gesunde Lebensweise zu setzen. Andernfalls droht die Jojo-Falle. Wer sich an das Werbeversprechen klammert und weder Sport treibt noch seine Ernährung dauerhaft umstellt, wird nach Absetzen des Sättigungspulvers vermutlich schnell wieder zunehmen. Daher spricht etwa die Verbraucherzentrale Hamburg Quellmitteln wie Glucomannan keine Empfehlung aus. "Das Essverhalten wird durch die Einnahme nicht verändert. Langfristige Erfolge sind daher unwahrscheinlich." Zudem sei noch auf den nicht gerade geringen Kostenfaktor des Produkts verwiesen.

Wer hier also auf Nummer sicher gehen möchte, achtet besser darauf, sich grundsätzlich regelmäßig zu bewegen, gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen und viel Wasser zu trinken.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Bringen Slimsticks Sie zu Ihrem Traumgewicht?

Abnehmen ganz ohne zu hungern und ganz ohne Sport? Lesen Sie hier, ob Slimsticks funktionieren!

Weitere Artikel

article
42693
Slimsticks: Magenverkleinerung zum Trinken?
Slimsticks: Magenverkleinerung zum Trinken?
Die Hersteller von Slimsticks werben mit verführerischen Argumenten für ihr Produkt: „Abnehmen ohne Sport und ohne zu hungern“. Ist es wirklich so ei...
http://www.fem.com/gesundheit/artikel/slimsticks-magenverkleinerung-zum-trinken
06.04.2016 13:21
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/artikel/slimsticks-magenverkleinerung-zum-trinken/697904-1-ger-DE/slimsticks-magenverkleinerung-zum-trinken_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare