Silke Kayadelen: gesund abnehmen - "Schoko-Tee hilft!" – "Schoko-Tee hilft!"

Donnerstag, 08.12.2011

Abnehmen ohne Jojo-Effekt? Silke Kayadelen, Ernährungs-Coach in der TV-Sendung "The Biggest Loser", verrät im fem.com Interview, wie's geht!

Silke Kayadelen bringt in der TV-Doku "The Biggest Loser - Abspecken im Doppelpack" Abnehmwilligen bei, wie man sich richtig ernährt und bewegt. Die 41-Jährige kennt die Probleme ihrer Schützlinge aus eigener Erfahrung: Mit 16 entwickelte sie eine Essstörung und hatte anschließend immer wieder Phasen, in denen Sie stark übergewichtig war. Im Jahr 2002 nahm sie dann 20 Kilo ab - und hält seitdem ihr Gewicht.

Mit fem.com hat Silke Kayadelen über effektives Abnehmen, den unseligen Jojo-Effekt und gesundes Fast Food gesprochen.
Frau Kayadelen, wie haben Sie es selbst geschafft, ohne Jojo-Effekt abzunehmen?

Bei meinem letzten Versuch vor acht Jahren habe ich mich bewusst auf ein moderates Abnehmen eingeschworen. Ich wollte einfach nicht wieder das Gefühl haben, hungern oder ein Sportprogramm für Leistungssportler absolvieren zu müssen. Ich verbiete mir nichts, sondern halte mich an drei Mahlzeiten und versuche, abends nicht mehr so spät zu essen und auf Kohlenhydrate zu verzichten. Wenn mich der Heißhunger packt, dann greife ich auch mal zu etwas Süßem oder erlaube mir eine Currywurst - ohne mich dabei schlecht zu fühlen.

Kann ein schlechtes Gewissen beim Abnehmen nicht auch sinnvoll sein...?

Nein, ich erinnere mich gut daran, dass mich dieses schlechte Gewissen in der Vergangenheit häufig dazu gebracht hat, alle Abnehmpläne wieder über den Haufen zu schmeißen. Auch in sportlicher Hinsicht übertreibe ich es nicht und versuche, mich im Alltag viel zu bewegen. Dazu zählen auch bewegungs-intensive Hobbies wie tanzen gehen - leichter kann man keine Kilos verlieren! Darüber hinaus mache ich jeden zweiten Tag ein paar Übungen, wenn ich es nicht ins Fitnessstudio schaffe.
 
Sie haben Sport studiert, sind heute Fitness- und Ernährungsberaterin. Woher haben Sie die Motivation dafür genommen?

Ich bin von meiner Veranlagung her sehr beweglich und habe eine gute Motorik. Im Grunde war ich schon immer eine "Sportskanone", gehöre aber nicht zu den Menschen, die ohne Bewegung nicht leben können. Mir wurde einfach klar, dass ich mein ganzes Leben lang Sport treiben muss, um mein Gewicht in den Griff zu kriegen. Schließlich bin ich ein Genussmensch und liebe gesellige Abende mit der Familie und Freunden - und genau das sorgt häufig dafür, dass man irgendwann an Gewicht zulegt.

RTEmagicC_Silke-kayadelen.jpg.jpg

Dann ist ja Ihr Job genau das Richtige für Sie...

Ja, durch meinen Beruf - den ich sehr gerne ausübe - wird auch der Sport immer eine Rolle in meinem Leben spielen. Wer sonst kann schon behaupten, dass er arbeitet und gleichzeitig Sport treibt? Als Fitness- und Ernährungsexpertin muss ich außerdem Vorbild sein und darf mich nicht gehen lassen, das spornt natürlich zusätzlich an!
In der Doku-Serie "The Biggest Loser" unterstützen Sie die Kandidaten-Paare beim Abnehmen. Gibt es eine Situation, die Sie beim Dreh besonders beeindruckt hat?
Am meisten beeindruckt haben mich die Kandidaten an sich, weil sie wirklich acht Wochen lang ein sehr hartes Trainingsprogramm absolviert haben - und zwar nicht nur auf Druck der Trainer. Viele haben auch allein und selbstständig trainiert. Das war schon eine Leistung, wenn man bedenkt, dass sich die meisten Teilnehmer vor der Sendung fast überhaupt nicht sportlich betätigt haben.

Wann wird Übergewicht gesundheitsschädlich? Gibt es zum Beispiel eine Zahl, an der man das festmachen kann?

Wer einen Body-Mass-Index von 30 und mehr hat, gilt als stark übergewichtig. Aber ich finde es immer schwierig, sich nur auf diesen Wert zu konzentrieren. Menschen sind einfach unterschiedlich - und wenn jemand viele Muskeln hat, hat er automatisch einen schlechteren BMI. Für mich spielen auch noch andere Faktoren eine Rolle: Gerate ich in Atemnot, wenn ich Treppen steige? Kann ich keine längeren Strecken gehen, weil ich mich sonst wund scheuere? Ich finde es schlimm, wenn das eigene Körpergewicht einen Menschen so stark einschränkt, dass er sich aus dem normalen Leben zurückzieht. Ich kenne viele, die sich nicht in ein Schwimmbad oder Fitnessstudio trauen, weil sie sich schämen.

Mal angenommen, Sie beraten jemanden, der sich fast ausschließlich von Convenience Food ernährt. Wie bringen Sie ihm bei, was gesunde Ernährung ist?

Zunächst würde ich ihm klar machen, dass Fast Food per se nicht immer etwas mit schlechter Ernährung zu tun haben muss. Es gibt viele Gerichte, die schnell zubereitet und trotzdem gesund sind. Viele denken, dass man viel Zeit investieren muss, um sich gesund zu ernähren - und lassen es gleich bleiben. Bei "The Biggest Loser" konnte ich meine Kandidaten vom Gegenteil überzeugen: Wir haben gemeinsam schnelle und unkomplizierte Gerichte gekocht. Und die haben allen geschmeckt.

Kann man seine Ernährung radikal von heute auf morgen ändern oder muss man da eher Schritt für Schritt vorgehen, damit der Körper nicht überfordert wird?

Jeder Mensch hat sich ein individuelles Bewegungs- und Essverhalten angewöhnt. Deshalb ist es wichtig, Veränderungen Schritt für Schritt durchzuführen. Wer seine Gewohnheiten allzu radikal umstellt, scheitert häufig an der dauerhaften Umsetzung. Wir kennen das doch alle: Zuerst verzweifeln wir an unseren hohen Erwartungen - und landen dann prompt wieder bei unseren alten Gewohnheiten. So entsteht der altbekannte Jojo-Effekt - aber leider keine dauerhafte Verhaltensänderung.
Ihr Geheim-Tipp gegen Heißhunger-Attacken?

Da tickt jeder Mensch anders. Manchmal hilft es, eine Mundspülung zu benutzen oder "einfach nur" aktiv zu werden und sich abzulenken. Ich trinke auch gerne mal einen Schoko-Tee. Der besteht zwar nicht aus Schokolade, gibt mir aber das Gefühl, dass ich einen Kakao trinke.

Tipps gegen Heißhunger – Das hilft!

Kommt es Ihrer Meinung nach drauf an, zu welcher Tageszeit man was isst?

Ich achte darauf, dass ich jeden Tag drei Mahlzeiten zu mir nehme, mit jeweils vier bis fünf Stunden Pause dazwischen. Es hilft auch enorm bei der Gewichtsreduktion, wenn man abends ab 19 Uhr nichts mehr isst.
Kann man auch abnehmen, ohne Sport zu treiben?

Sicherlich. Ich plädiere aber für eine gesunde Kombination aus richtiger Ernährung und sportlicher Betätigung. Nur so kann man sein Gewicht dauerhaft halten. Wer dafür sorgt, dass er sich gut und fit fühlt, bleibt auch weiterhin aktiv.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Silke Kayadelen ist Ernährungs- und Fitnesscoach und trainiert die Teilnehmer in der TV-Doku "The Biggest Loser". Da die 41-Jährige früher selbst zu viele Kilos auf den Rippen hatte, kann Sie die Probleme der Kandidaten-Paare gut nachvollziehen.

Silke Kayadelen ist Ernährungs- und Fitnesscoach und trainiert die Teilnehmer in der TV-Doku "The Biggest Loser". Da die 41-Jährige früher selbst zu viele Kilos auf den Rippen hatte, kann Sie die Probleme der Kandidaten-Paare gut nachvollziehen.

Weitere Artikel

article
12780
Silke Kayadelen: gesund abnehmen - "Schoko-Tee hilft!"
"Schoko-Tee hilft!"
Abnehmen ohne Jojo-Effekt? Silke Kayadelen, bekannt als Coach aus der TV-Sendung "The Biggest Loser", verrät im fem.com Interview, wie's geht!
http://www.fem.com/gesundheit/artikel/silke-kayadelen-ueber-gesundes-abnehmen-schoko-tee-hilft!
08.12.2011 13:28
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/artikel/silke-kayadelen-ueber-gesundes-abnehmen-schoko-tee-hilft!/195039-1-ger-DE/silke-kayadelen-ueber-gesundes-abnehmen-schoko-tee-hilft!_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare