Poweriser - Serie: Trend-Sportarten – Große Sprünge

Dienstag, 07.07.2009

Mit einem Schritt fünf Meter zurücklegen, 40 Stundenkilometer schnell laufen, zwei Meter hoch springen - mit den High-Tech-Powerisern ein Kinderspiel. Alles über den ausgefallenen Fun-Sport.

Lange Zeit war die Verwendung von Siebenmeilen-stiefeln Märchenfiguren vorbehalten: Der kleine Däumling besorgt sich die magischen Schuhe, um seine Familie zu retten, und in Faust II kommt Mephistopheles auf ihnen daher.

Poweriser - Bilder – Hoch hinaus

Hilfe aus der Luft- und Raumfahrttechnik

Den Traum von einer schnellen Fortbewegung ohne Rad und nur durch die eigene Muskelkraft gibt es seit Menschengedenken. Erfinder taten alles, um Renn- und Spring-Schuhe zu bauen - von durchschlagendem Erfolg war aber keine der Konstruktionen.

Vor einigen Jahren machten sich dann Luft- und Raumfahrttechniker daran, ein Funsport-Gerät ähnlich der Siebenmeilenstiefel zu entwickeln: die sogenannten "Poweriser", die 2004 erstmals auf den Markt kamen.

Sie bestehen aus leichtem Aluminium und glasfaserverstärktem Kunststoff und werden einfach an die Beine geschnallt. Nach Angaben des Herstellers ist es Anfängern bereits nach zehn Minuten möglich, ohne Hilfe mit den "Springstelzen" zu laufen: Die Bewegungen gleichen denen beim normalen Laufen oder Joggen, nur die Füße müssen etwas stärker angehoben werden. Gummi-Enden sorgen für den Halt am Boden. Profis legen mit dem futuristisch anmutenden Sportgerät dann Salti und hohe Sprünge hin.

Muskelaufbau beim Springen

Beim Springen und Speed-Joggen werden 98 Prozent aller Muskeln beansprucht, vor allem an Oberschenkeln, Po, Oberkörper und Bauch. Damit soll der Trendsport fünfmal effektiver sein als Joggen. Und für Gelenke und Rücken ist er angeblich auch unproblematisch - der starken Federung sei Dank.

Allerdings sind Stürze nicht selten. Besonders für Anfänger empfiehlt sich deshalb ein Einführungskurs und eine langsame Herangehensweise. Profis empfehlen zudem unbedingt eine gut sitzende Schutzausrüstung, bestehend aus Helm, Knie- und Ellenbogenschonern.

Im Mittelpunkt

Die Poweriser gibt es in vier verschiedenen Modellen zu kaufen, je nach Körpergewicht des Sportlers. Die Kinderausführung kostet ca. 200 Euro, die drei Erwachsenenmodelle kosten jeweils ca. 340 Euro (bestellbar z.B. bei www.amazon.de). In einigen Städten kann man sich die Springstelzen inklusive Schutzausrüstung auch stundenweise ausleihen.

Lust bekommen, die Poweriser auszuprobieren? Dann sollten Sie nichts dagegen haben, im Mittelpunkt zu stehen. Wer seine Mitmenschen überragt, mit einem Schritt fünf Meter zurücklegt und zwei Meter hoch springen kann, ist schließlich die reinste Zirkusattraktion.

Mehr Infos: www.powerisers.de

Ausleihen und testen kann man die Poweriser z.B. in Hamburg (www.poweriser-hamburg.de), Berlin (www.shop2trade.de) oder in der Nähe von München (www.poweriser-in.de)

Mit den Powerisers geht's hoch hinaus. Nach dem Anschnallen der "Siebenmeilenstiefel" ist allerdings erst einmal Hochkommen angesagt... In diesem Fall ist Hilfe nötig...

Eine schönere Kulisse fürs Springen auf den Powerisern als den Eiffelturm kann man sich wohl kaum vorstellen...

 

Weitere Artikel

article
11248
Poweriser - Serie: Trend-Sportarten
Große Sprünge
Mit einem Schritt fünf Meter zurücklegen, 40 Stundenkilometer schnell laufen, zwei Meter hoch springen - mit den High-Tech-Powerisern ein Kinderspiel...
http://www.fem.com/gesundheit/artikel/poweriser-serie-trend-sportarten-siebenmeilenstiefel
07.07.2009 08:57
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/artikel/poweriser-serie-trend-sportarten-siebenmeilenstiefel/156321-1-ger-DE/poweriser-serie-trend-sportarten-siebenmeilenstiefel_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare