Hausmittel bei Erkältung: Natürlich gesund werden

Freitag, 04.10.2013

Mit dem nahenden Herbst kündigen sich auch die laufenden Nasen wieder an. Damit Sie bei einer Erkältung gar nicht erst zu Medikamenten greifen müssen, stellt fem die besten Hausmittel vor.

Spätestens wenn der Hals kratzt und die Stimme nicht mehr mitspielt, wird es Zeit, etwas gegen eine Erkältung zu unternehmen – und oft müssen Sie dafür nicht einmal das eigene Grundstück verlassen. Einfache Hausmittel warten in Küchenschränken oder im Garten darauf, Schmerzen zu lindern und zu heilen. Besonders bestimmte Pflanzen wirken – wie auch so manches Nahrungsmittel –  antiviral und antibakteriell. Die Durchblutung wird angeregt und  die Abwehrkräfte des Körpers werden unterstützt. 

Hausmittel bei Erkältung: Gesunde Getränke

Grundsätzlich gilt bei einer Erkältung: viel trinken. Eine ausreichende Versorgung mit Wasser hilft dabei,  Viren und Bakterien aus dem Körper auszuscheiden. Auch eine selbstgemachte Hühnerbrühe und diverse Kräutertees können zu Hause einfach zubereitet werden und wirken wahre Wunder. Neben Salbei-, Kamillen - und Lindenblütentee helfen Kräuter wie Anis, Fenchel und Thymian. Einfach einen Teelöffel der Kräuter in eine Tasse füllen, mit heißem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Ein echtes Zaubermittel ist auch eine Hühnerbrühe mit Ingwer: Sie blockiert weiße Blutkörperchen, die die Entzündungsprozesse im Körper fördern. Zudem wirkt der Eiweißstoff Cystein in der Hühnerbrühe entzündungshemmend und abschwellend. 

Unkompliziertes Heilmittel: Inhalieren 

Auch das Inhalieren gehört zu den Klassikern der Hausmittel gegen eine Erkältung. Schneiden Sie Zwiebeln klein oder nehmen Sie Kamillenblüten, die sie anschließend mit kochendem Wasser übergießen. Halten Sie nun Ihr Gesicht über die Schüssel und bedecken Sie Kopf und Schüssel mit einem großen Handtuch, sodass kein Dampf austreten kann. Je nach Beschwerden atmen Sie mit geschlossenen Augen den Dampf durch Nase bzw. Mund ein. Mehrmals täglich wiederholen  – so werden die Schleimhäute regelmäßig befeuchtet, der Schleim kann sich lösen und die Erreger werden ausgeschieden. Ätherische Öle, die ebenso verwendet werden können, sind Thymian, japanisches Minzöl, Eukalyptus- oder  Pfefferminzöl. Sollten Sie Asthmapatient sein, kontaktieren Sie vorher bitte einen Arzt. 

 

Gurgeln gegen die Erkältung

Ein Hausmittel, dass sich wunderbar zur Linderung von Halsschmerzen einsetzen lässt, ist das Gurgeln: Verrühren Sie einen halben Teelöffel Salz in einem viertel Liter warmem Wasser. Nehmen Sie nun mehrere Schlucke und gurgeln für ein paar Sekunden. Wiederholen Sie diesen Prozess mehrmals täglich. Wichtig: Das Wasser nicht trinken, sondern nach dem Gurgeln ausspucken. Gegen Husten können Sie zudem mit Kräutertees, wie Kamille- oder Salbeitee, gurgeln. Sie wirken schleimlösend und reizstillend.

Wickel als Hausmittel

Warme Wickel regen die Durchblutung und somit das Abwehrsystem an und können daher bei einer Erkältung sehr hilfreich sein. Befeuchten Sie ein Baumwolltuch mit warmem Wasser und geben – falls vorhanden – noch einige Lavendeltropfen darauf. Bei Halsschmerzen sollte das Tuch um den Hals gewickelt werden, bei Fieber um die Waden. Je wärmer der Wickel, desto besser für die Durchblutung – aber Vorsicht: Verbrennen Sie sich nicht!

Hausmittel mit ätherischen Ölen: Heiße Vollbäder

Ein heißes Vollbad ist nur ohne Fieber zu empfehlen, da der Kreislauf sonst zu geschwächt ist. Dann aber kann es bei einer Erkältung große Dienste leisten: Zusätze wie Eukalyptusöl, Kampfer, Fichten- und Kiefernadel-Öl oder Menthol befreien Atemwege und regen die Durchblutung an. Das Wasser sollte so heiß sein, dass Sie schwitzen, aber das Bad dennoch genießen – also etwa zwischen 35 und 38 Grad. Wichtig: Nicht länger als zehn Minuten baden, sonst könnte der Kreislauf Probleme machen. 

Hausmittel_TS.jpg

Nasenspülungen bei Schnupfen

Leiden Sie unter Schnupfen, empfehlen sich als Hausmittel Nasenspülungen, die helfen, die Schleimhäute zu befeuchten und den Schleim inklusive Keimen aus der Nase herauszuwaschen: Einen halben Teelöffel Salz in einen viertel Liter Wasser mischen und die Flüssigkeit mit einem Strohhalm durch eines der Nasenlöcher einziehen –  beugen Sie sich dabei am besten über das Waschbecken und öffnen Sie den Mund, damit das Wasser dadurch oder das andere Nasenloch wieder herausfließen kann. Wiederholen Sie die Nasenspülung mit dem anderen Nasenloch. Alternativ können anstelle des Salzes auch verdünnter Zitronensaft oder frische Milch verwendet werden, um die Erkältung zu bekämpfen.

Text: Thyra Deecke

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Hausmittel können die Heilung einer Erkältung auf natürliche Weise unterstützen.

Der Griff zu Hausmitteln kann sich bei einer Erkältung lohnen: Ob Vollbäder, Wadenwickel oder Tees - es gibt viele Möglichkeiten die Heilung auf natürliche Weise zu unterstützen.

Weitere Artikel

article
18972
Hausmittel bei Erkältung: Natürlich gesund werden
Hausmittel bei Erkältung: Natürlich gesund werden
Mit dem nahenden Herbst kündigen sich auch die laufenden Nasen wieder an. Damit Sie bei einer Erkältung gar nicht erst zu Medikamenten greifen müssen...
http://www.fem.com/gesundheit/artikel/hausmittel-bei-erkaeltung-natuerlich-gesund-werden
04.10.2013 10:12
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/artikel/hausmittel-bei-erkaeltung-natuerlich-gesund-werden/360669-1-ger-DE/hausmittel-bei-erkaeltung-natuerlich-gesund-werden_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare