Der Grippe-Knigge

Donnerstag, 05.03.2015 Feven Berhane

Einige Menschen sehen sich vor allem in Zeiten von Grippewellen vor Kranken vor. Wir verraten Ihnen in unserem Grippe-Knigge, wie Sie sich im Falle einer Erkrankung verhalten sollten.

Herumliegende Taschentücher, ein kontaminierter Händedruck und beim Husten nicht die Hand vor den Mund halten gehen überhaupt gar nicht. Was Sie bei einer Grippe-erkrankung noch beachten sollten, verraten wir Ihnen in unserem Grippe-Knigge.

1.) Benutzte Taschentücher:

In den meisten Fällen, schnäuzt man sich die Nase und versteckt anschließend das vollgesogene Tempo in die Hosentasche. Machen Sie das bitte nicht, denn so feiern Ihre Grippe-Bakterien eine regelrechte Erreger-Party. Setzen Sie immer auf Papiertaschentücher und werfen Sie diese anschließend sofort in den Mülleimer.

2.) Wie nießt man richtig?

Hier scheiden sich die Geister: die Einen finden es in Ordnung in die Hand zu nießen, die anderen sind "in-die-Armbeuge-nießen-Verfechter", was an sich tatsächlich hygienischer ist und die Hände entlastet. Dennoch ist die Frage, wie angenehm es ist, seine Grippe-Erreger in das teure Kostüm-Jäckchen oder in den Maßgeschneiderten Business-Anzug zu schleudern.

3.) Hand geben bei einer Grippe?

Falls Sie sich für die Variante "In die Hand nießen" entschieden haben, sieht Ihr Händedruck wie folgt aus: Nach einer Nießattacke sollten Sie sich umgehend die Hände waschen – und das auch vorschriftsgemäß! Mindestens 30 Sekunden und mit reichlich Seife unter warmen Wasser. Falls Sie gerade kein Bad in der Nähe haben, machen Sie Ihr Gegenüber dezent darauf aufmerksam, dass es momentan wohl besser wäre, Ihnen nicht die Hand zu reichen – er wird es Ihnen danken.

4.) Das Husten & Schniefen

Wer einer Grippe erliegt, hat oft mit nervigem Reizhusten zu kämpfen, der nicht nur einen selbst, sondern auch das Umfeld in den Wahnsinn treibt. Wenn Sie an regelrechten Hustenattacken leiden, gibt es laut Knigge keine Höflichkeitsform. Bonbons lutschen oder trinken kann helfen den Hustenreiz zumindest temporär zu unterbinden. Wenn auch noch die Nase ununterbrochen läuft, ist es im allgemeinen Sinne höflich, sich zum lauten Schnäuzen in ein stilles Eckchen zu begebenen.

Falls Sie unter all den aufgezählten Symptomen leiden sollten, sind das zwar Tipps, wie Sie in der Öffentlichkeit mit ihrer Grippe umgehen. Dennoch ist der beste Ratschlag zum Arzt zu gehen, sich gegebenenfalls krankschreiben zu lassen und Menschen aus dem Weg zu gehen, um eine Ansteckung zu vermeiden. 

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

iStock_Halsschmerzen_610x46

Halsschmerzen, Fieber und Gliederschmerzen. Das klingt nach einer Grippe-Infektion.

Weitere Artikel

article
40753
Der Grippe-Knigge
Der Grippe-Knigge
Einige Menschen sehen sich vor allem in Zeiten von Grippewellen vor Kranken vor. Wir verraten Ihnen in unserem Grippe-Knigge, wie Sie sich im Falle e...
http://www.fem.com/gesundheit/artikel/der-grippe-knigge
05.03.2015 14:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/media/images/news-bilder/istock_halsschmerzen_610x46/576782-1-ger-DE/istock_halsschmerzen_610x46_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare