Cross-Golf: Serie Trend-Sportarten – Querfeldein-Schläge

Montag, 16.03.2009

"Sicherheit geht vor" lautet die wichtigste Regel beim Cross-Golf: Gut so, denn das Spiel findet außerhalb von umzäunten Plätzen in freier Natur statt.
Wie der Name schon sagt, ist Cross- bzw. X-Golf eine Variante des normalen Golfspiels. Nur, dass seine Anhänger auf jegliche Etikette verzichten und aus dem teuren Elite-Sport wieder ein günstiges Hobby für jeden machen.
Denn eigentlich ist Cross-Golf der Vorgänger des heutigen Golf: Schottische Schäfer spielten es schon Anfang des 18. Jahrhunderts auf freien Weideflächen - lange, bevor der erste Golfclub gegründet wurde. Nicht verwechseln sollte man Crossgolf mit GolfCross - bei letzterem wird ein Rugby-förmiger Golfball in ein Tor mit Netz geschlagen.

Günstiger Freizeitspaß an der frischen Luft

Cross-Golf wird ohne teure Accessoires wie spezielle Kleidung oder Trolley gespielt, eine Platzreife ist unnötig und auch die Nutzung des Geländes kostet nichts: Verlassene Kohlegruben, alte Industrie-Areale oder menschenleeres Brachland sind ideale Orte, um den Sport auszuüben. Wer einen Schläger, ein paar Bälle (möglichst aus Schaumstoff oder Gummi - dann ist die Verletzungsgefahr geringer!) und eventuell noch eine so genannte "Abschlagmatte" besitzt, kann loslegen. Das Ziel ist zum Beispiel ein Mülleimer, eine Mulde, ein Schild oder ein Baum.
Auch die Spielregeln sind einfach zu merken - und nach Belieben abänderbar: In der schlichten Variante wird abwechselnd geschlagen, der Satz endet, wenn alle Teilnehmer ihren Ball eingelocht haben. Derjenige, der mit den wenigsten Schlägen ins Ziel trifft, hat gewonnen.

Geburtsstunde in Hamburg

In Deutschland ist Cross-Golf etwa seit 15 Jahren bekannt - damals begann eine Handvoll junger Menschen, ihre Schläger auf verlassenen Hamburger Industrie-Arealen zu schwingen. Im letzten Jahrzehnt ist aus dieser Idee ein Trendsport geworden.
In den vergangenen Jahren wurden immer mehr Turniere eröffnet, bei denen sich ambitionierte Cross-Golfer aneinander messen können: Die beiden größten in Deutschland sind das "Firegolfer Crossgolf Open" und der "Natural Born Golfers Cup".
Mehr Infos: www.crossgolf-portal.de

Lust bekommen, selbst Cross-Golf auszuprobieren? Ein Starter-Kit kostet zum Beispiel bei www.amazon.de ab ca. 50 Euro.



Cross-Golfer beim Spiel:




Crossgolf - MyVideo


Cross-Golf ("X-Golf") ist ein Sport für jeden Geldbeutel.

Cross-Golf ("X-Golf") ist ein Sport für jeden Geldbeutel.

 

Weitere Artikel

article
10396
Cross-Golf: Serie Trend-Sportarten
Querfeldein-Schläge
"Sicherheit geht vor" lautet die wichtigste Regel beim Cross-Golf: Gut so, denn das Spiel findet außerhalb von umzäunten Plätzen in freier...
http://www.fem.com/gesundheit/artikel/cross-golf-serie-trend-sportarten-querfeldein-schlaege
16.03.2009 17:24
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/private/cross-golf-serie-trend-sportarten-querfeldein-schlaege/139617-1-ger-DE/cross-golf-serie-trend-sportarten-querfeldein-schlaege_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare