Cellfina: Ist das der neue Cellulite-Killer?

Montag, 24.07.2017

Achtung Ladies! Fiese Dellen an Oberschenkeln und Po könnten schon bald der Vergangenheit angehören. Das verspricht zumindest Cellfina, eine neue Behandlungsmethode aus den USA. Was es mit dieser auf sich hat und wie sie genau Abhilfe bei unliebsamer Cellulite verschafft, das erfährst du hier. 

Kaum eine Frau ist nicht von Orangenhaut betroffen. Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Beauty-Markt, die den Hubbeln und Dellen an Oberschenkeln und Po den Kampf ansagen. Doch selten halten diese auch das, was sie versprechen. Der Grund: Cremes, Öle oder Peelings gehen das Problem nur oberflächlich an. Dabei liegt die Ursache für Cellulite viel tiefer – nämlich unter der Haut.

Wie genau entsteht Cellulite?

Die Ursache für Orangenhaut liegt im Unterhautfettgewebe. Dort befinden sich senkrecht verlaufende Bindegewebsstränge, die die Haut nach innen ziehen und auf diese Weise die sich darin befindenden Fettzellen gegen die Hautoberfläche drücken. Es entsteht so die für Cellulite typische Dellenstruktur, die jede Frau am liebsten so schnell wie möglich loswerden will.

Cellfina, eine neue Methode aus den USA, setzt genau bei diesen verkürzten Bindegewebsfasern an. Nur wie genau funktioniert die neue Behandlungsmöglichkeit eigentlich?

Wenn es nur so einfach wäre: Cellulite lässt sich leider nicht wegcremen.

Wenn es nur so einfach wäre: Cellulite lässt sich leider nicht wegcremen.

Wie läuft die Cellfina-Behandlung ab?

Cellfina ist eine Behandlung, die nicht nur klinisch geprüft ist, sondern auch die europäische CE-Zertifizierung und die amerikanische FDA-Zulassung besitzt. Das Verfahren geht das Problem an der Wurzel an, den Bindegewebssträngen im Unterhautfettgewebe.

Hierfür ist ein minimalinvasiver Eingriff erforderlich. Dabei werden zunächst die Stellen, die von Cellulite betroffen sind, örtlich betäubt. Anschließend erzeugt der behandelnde Chirurg ein Vakuum unter der Haut. Dadurch wird diese angehoben und er erhält einen leichteren Zugang zum Unterhautfettgewebe.

Über kleine Schnitte in der Haut führt der Chirurg anschließend eine feine Nadel ein und zerschneidet mit dieser die verkürzten Bindegewebsfasern. Das Ergebnis: Die Haut entspannt sich. Die Dellen verschwinden. Die Fettzellen aus dem Unterfettgewebe zeichnen sich also nicht mehr an der Hautoberfläche ab. Dadurch wirkt die Haut insgesamt glatter und ebener.    

Welche Vorteile bringt die Cellfina-Behandlung mit sich?

Cellfina ist ein minimalinvasives Verfahren, das bedeutet, dass ein Klinikaufenthalt damit nicht erforderlich ist. Im Gegenteil. Die Behandlung erfolgt lediglich an einem Termin, der je nach Ausmaß der Cellulite 45 bis 60 Minuten dauern kann.

Doch das ist längst nicht alles: Cellfina verspricht einen schnell sichtbaren Erfolg. Ein verbessertes Hautbild ist angeblich bereits drei Tage nach dem Eingriff zu erkennen. Das finale Ergebnis macht sich aber erst nach acht bis zehn Monaten bemerkbar. Das Gute: Der Effekt von Cellfina ist langanhaltend und soll bis zu zwei Jahre andauern.

Cellulite oder Orangenhaut ist keine Krankheit, sondern ein rein kosmetisches Problem.

Cellulite oder Orangenhaut ist keine Krankheit, sondern ein rein kosmetisches Problem.

Welche Nebenwirkungen hat die Cellfina-Behandlung?

Der Eingriff an Po und Oberschenkeln kann mit blauen Flecken oder Schwellungen einhergehen. Darüber hinaus können nach der Cellfina-Behandlung auch noch weitere Folgen wie ein Spannungsgefühl oder eine höhere Empfindlichkeit der Haut auftreten. Von Sport und Saunagängen sollte man zudem in den ersten 24 Stunden nach dem Eingriff absehen.

Wo wird die Cellfina-Behandlung angeboten?

Erste exklusive Behandlungszentren, die die Cellfina-Behandlung anbieten, befinden sich unter anderem in deutschen Städten wie Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, Ludwigshafen und München.

Wie viel kostet die Cellfina-Behandlung?

Die Kosten für den minimalinvasiven Eingriff starten bei 1.500 Euro und variieren je nach Ausmaß der Cellulite. Und da es sich bei der Cellfina-Behandlung um einen rein ästhetisch-medizinischen Eingriff handelt, werden die Kosten dafür nicht von den Krankenkassen übernommen. 

Cellfina: Ist das der neue Cellulite-Killer?

Orangenhaut präzise und dauerhaft entfernen? Cellfina soll es möglich machen.

Weitere Artikel

article
46960
Cellfina: Ist das der neue Cellulite-Killer?
Cellfina: Ist das der neue Cellulite-Killer?
Cellulite könnte schon bald der Vergangenheit angehören. Was es mit der neuen Behandlungsmethode auf sich hat und wie sie Abhilfe verschafft, erfährst d...
/gesundheit/artikel/cellfina-der-neue-cellulite-killer
24.07.2017 11:04
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/artikel/cellfina-der-neue-cellulite-killer/863973-1-ger-DE/cellfina-ist-das-der-neue-cellulite-killer_contentgrid.jpg
Gesundheit