Burnout durch Selbstüberforderung: Mehr Arbeit, bitte!

Mittwoch, 09.11.2016

Stress, Überstunden, Leistungsdruck – Lust auf einen Burnout? Mit dieser negativen Kurzanleitung für Arbeitssüchtige und solche, die es werden wollen, dürfte das kein Problem sein.

Deutschland arbeitet sich in den kollektiven Burnout – so die These der European Coaching Association (ECA), ein europaweit vernetzter Berufsverband professioneller Coaches. Bernhard Juchniewicz ist einer von ihnen und gibt als Gesundheitscoach Tipps gegen Stress und Burnout bei der Arbeit. Uns hat er die 13 Schritte zur Selbstüberforderung verraten, eine provokative Kurzanleitung, mit der es garantiert gelingt, die eigenen Ressourcen nachhaltig zu vernichten. Juchniewicz: "Jeder dieser Schritte ist Ihre eigene Entscheidung für einen überflüssigen und sehr steinigen Weg."

Burnout:  Ressourcen nachhaltig vernichten

1.    Deine Lage ist ernst – und dementsprechend nimmst du deine Aufgaben unbedingt schwer, denn nur das ist angemessen!

2.    Umgib dich unbedingt mit Menschen, die das genau so sehen wie du. Andere Sichtweisen lenken nur unnötig ab. 

3.    Die Aufgaben müssen ja getan werden: Schlaf ist da nur hinderlich. Kaffee, Zigaretten und Energy Drinks helfen, und wenn man dann doch mal entspannen muss, kann man ja auch ab und zu einen "Schluck" Alkohol trinken.

4.    Es geht ja nicht nur dir schlecht. Grübel so oft du kannst über das Unglück anderer Menschen in dieser Welt nach, bis du selbst total konfus bist.

5.    Zeit für Einkäufe ist rar und kann auch anders genutzt werden. Ernähre dich ruhig einseitig und besonders unregelmäßig. 

6.    Sport ist Mord – sagte ja schon Winston Churchill. Also reine Zeitverschwendung.

7.    Deine Familie und dein Partner kommt gut ohne dich aus. Plane also erst gar keine Zeit für sie ein. Schließlich trägst du ja mit Verantwortung fürs Geldverdienen. 

8.    Achte auf deine (An-)Spannung. Wer entspannt, ist nicht mehr leistungsfähig und kommt nur auf dumme Gedanken.  

9.    Du bist sowieso unentbehrlich und beherrschst die meisten Dinge besser als andere. Streng dich einfach noch ein bisschen mehr an, dann wirst du alle anderen schon ersetzen und der Lohn auf der Karriereleiter ist dir sicher. 

10.  Dein Chef liebt es, wenn du ihm und allen anderen gerecht wirst. Harmonie-Arbeitsbienen erhalten schließlich den Betriebsfrieden. Gib dir Mühe, ihm zu Diensten zu sein. 

11.  Du spürst deine Grenzen, auch körperlich? Prima! Wachse über dich hinaus. Schmerzen kann man ignorieren. Nur die Harten kommen in den Garten! 

12.  Halte unbedingt deine Fassade aufrecht. Wenn jemand fragt, wie es dir geht, sag einfach: "Es ist alles in Ordnung, ich lebe genau so, wie ich es mir wünsche."

13.  Verschiebe deine Bedürfnisse. Theater, Museum, Reisen, soziale Kontakte? Kann man sich auch drum kümmern, wenn man Rentner ist. 

Unsere provokante Kurzanleitung zur Selbstüberforderung erklärt in 13 kurzen Schritten, wie ein Burnout problemlos erreicht werden kann.

Die Volkskrankheit Burnout bleibt ein Dauerbrenner. Unsere provokante Kurzanleitung zur Selbstüberforderung kehrt den Spieß daher einmal um und erklärt in 13 Schritten, wie ein Burnout problemlos erreicht werden kann.

Weitere Artikel

article
18821
Burnout durch Selbstüberforderung: Mehr Arbeit, bitte!
Burnout durch Selbstüberforderung: Mehr Arbeit, bitte!
Stress, Überstunden, Leistungsdruck – Lust auf einen Burnout? Mit dieser negativen Kurzanleitung für Arbeitssüchtige und solche, die es werden wollen...
http://www.fem.com/gesundheit/artikel/burnout-durch-selbstueberforderung-mehr-arbeit-bitte
09.11.2016 13:22
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/artikel/burnout-durch-selbstueberforderung-mehr-arbeit-bitte/356592-1-ger-DE/burnout-durch-selbstueberforderung-mehr-arbeit-bitte_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare