Abnehmen: Warum funktioniert Weight Watchers?

Mittwoch, 01.03.2017

Denkst du darüber nach, den überschüssigen Kilos mit Weight Watchers den Kampf anzusagen? Womöglich nicht die schlechteste Idee, denn wie sich herausstellt, gehört die Methode zu den effektivsten Diäten überhaupt. Aber was ist das Geheimrezept?

Mit Weight Watchers haben bereits zahlreiche Teilnehmer etliche Kilos purzeln lassen, ohne sich mit hartem Verzicht oder Tabuisierung verschiedener Lebensmittel zu geißeln. Warum der Diätplan so gut funktioniert und was du daraus lernen kannst, liest du hier.

Im Weltranking der Abnehmmethoden ganz weit vorne

Wie sich herausstellt, wurde Weight Watchers 2017 im Ranking der besten Diäten von "U.S. News" auf Platz vier gewählt, wenn es um das Abnehmen geht, sogar auf Platz eins. Und das ist kaum verwunderlich. Seit der Entwicklung der Methode zeigen sich zahlreiche Spezialisten angetan von Weight Watchers und auch Forscher unterstützen das Prinzip der Diät. Und der Erfolg kommt natürlich nicht von ungefähr. Aber was macht Weight Watchers derart effektiv?

Die Punkte basieren auf weitaus mehr als nur der Kalorienanzahl von Lebensmitteln.

Die Punkte basieren auf weitaus mehr als nur der Kalorienanzahl von Lebensmitteln.

Die Punkte

Das Kennzeichen des Diätplans sind die Punkte. An ihnen messen Abnehmwillige die Speisen, die sie zu sich nehmen. Das Prinzip ist ideal für Menschen, die sich nicht den gesamten Tag damit beschäftigen wollen, einen ausgewogenen Speiseplan zu entwickeln. Denn: Die Punkte umfassen nicht nur die Kalorien, die in den Lebensmitteln enthalten sind, sondern auch ihren Nährwert. So werden daneben in den "SmartPoints" auch gesättigte Fette, Zucker und Proteine widergespiegelt.

Teilnehmer haben so jeden Tag ein Budget, das sie gewissermaßen aufbrauchen können – eine Art Taschengeld. Hier können sie ganz frei wählen, in was sie investieren wollen. Kalorienreiche Speisen mit viel Zucker und gesättigten Fetten sind teuer, beziehungsweise haben viele Punkte und proteinreiche Mahlzeiten sind gewissermaßen günstig, sprich: Sie haben einen geringen Wert, wodurch mehr von ihnen verzehrt werden darf. Ein einfaches und eingängiges Prinzip, das jeder versteht – und das ist ganz klar einer der Erfolgsfaktoren von Weight Watchers.

Ein individueller Lebenswandel

Der Diätplan nach Punkten bringt Teilnehmer somit dazu, sich gesünder zu ernähren. Die meisten Früchte und Gemüsesorten haben keine "SmartPoints" und landen somit häufiger auf dem Teller. Damit die Ernährung möglichst individuell abgestimmt werden kann, bekommt jeder Weight Watchers-Partizipant ein auf ihn abgestimmtes Budget, das auf seinem Alter, Geschlecht, seiner Größe und dem Gewicht basiert.

Nichts ist verboten

Ein weiterer Grund, warum Weight Watchers so gut funktioniert, ist, dass keine Lebensmittel per se verboten sind. Die Teilnehmer können ihren Speiseplan also frei ihren Bedürfnissen anpassen. Wer nicht auf Brot verzichten möchte, macht bei anderen Nahrungsmitteln Abstriche. Das wiederum führt dazu, dass Abnehmwillige zufriedener sind und die Diät länger durchhalten können – und um einen kompletten Lebenswandel geht es bei allen, die auf lange Sicht gesehen ihr Traumgewicht halten möchten.

Wissen ist Macht (über den eigenen Körper)

Außerdem steht das Lernen im Fokus von Weight Watchers. Teilnehmer sollen nicht einfach nur ihre Speisen mit Punkten bemessen, sondern auch genau wissen, was sie zu sich nehmen und wie sie ihrem Körper Gutes tun können. Doch auch hier geht es nicht darum, gewisse Lebensmittel zu verteufeln, sondern vielmehr darum, sie zu verstehen. Darüber hinaus lernen die Mitglieder schmackhafte und zu ihnen passende Rezepte kennen und entwickeln eine Methode, gut im Restaurant zu essen. Auf diese Weise soll der Fokus weg von einer strengen Diät hin zu einer besseren Lebensweise gelenkt werden.

Gemeinsam den Weg zur Traumfigur zu beschreiten, fällt leichter als allein.

Gemeinsam den Weg zur Traumfigur zu beschreiten, fällt leichter als allein.

Gemeinsam stark sein

Was kann motivierender sein, als die eigenen Erfolge zu teilen? Das wissen auch die schlauen Köpfe hinter Weight Watchers und haben eine Community erschaffen, die es den Teilnehmern leicht macht, mit anderen in Kontakt zu treten – per Social Media oder auch privat. Zudem sind auch Personal Trainer stets verfügbar, die bei einem unterstützenden Fitnessprogramm helfen und die richtigen Worte wissen, um ihre Teilnehmer zu Höchstleistungen zu bringen. Weight Watchers ist ein Abnehmprogramm, das eben weiß, worauf es ankommt – in jeglicher Hinsicht.

Folge 7: Weight Watchers

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Weitere Artikel

article
45710
Abnehmen: Warum funktioniert Weight Watchers?
Abnehmen: Warum funktioniert Weight Watchers?
Denkst du darüber nach, den überschüssigen Kilos mit Weight Watchers den Kampf anzusagen? Gute Idee! Wie das geht, erfährst du hier!
/gesundheit/artikel/abnehmen-und-diaet-warum-funktioniert-weight-watchers
01.03.2017 11:46
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/artikel/abnehmen-und-diaet-warum-funktioniert-weight-watchers/839817-1-ger-DE/abnehmen-warum-funktioniert-weight-watchers_contentgrid.jpg
Gesundheit