3 Detox-Varianten, die wirklich etwas bringen

Mittwoch, 04.01.2017

Mit unserer täglichen Ernährung nehmen wir viele Säuren und Giftstoffe zu uns. Um unseren Körper wieder in Schwung zu bringen und das Entgiften zu erleichtern, wurden viele Detox-Varianten entwickeln. Aber welche bringen wirklich etwas?

Entgiften und Entschlacken – das sind die Ziele einer Detox-Kur. Dem Körper wird dabei geholfen, überschüssige Säure loszuwerden und Gifte auszuspeisen. Viele Varianten setzen dabei auf eine basenreiche Ernährung, aber es gibt auch andere Möglichkeiten.

Ayurveda: Ganzheitliche Detox-Kur

Bei der Ayurveda-Detox-Kur werden Körper und Seele in Einklang gebracht

Bei der Ayurveda-Detox-Kur werden Körper und Seele in Einklang gebracht.

In der indischen Kultur nimmt das Entgiften schon seit Jahrtausenden eine wichtige Rolle ein. Nach dem Ayurveda-Prinzip soll eine individuelle Lösung für jeden Menschen gefunden werden. Denn so unterschiedlich die Lebensweisen sind, so sehr variieren auch die Gifte, die sich im Körper befinden. Dabei handelt es sich um eine ganzheitliche Detox-Kur, die sowohl den Körper als auch den Geist in den Blick nimmt.

Im Grundsatz basiert die Anwendung auf drei Säulen: Ölgüssen, Schwitzritualen und Ausleitungstherapien. Diese entfernen auf ihre jeweilige Weise Krankheitserreger und reduzieren das Gewicht. Insbesondere Frauen mit lebendigem Temperament sollen von dieser Detox-Variante profitieren. Die Therapie verspricht ihnen nicht nur mehr Gelassenheit, sondern gibt ihnen auch die Energie zurück, die sie im alltäglichen Leben verbraucht haben. Fühlst du dich angesprochen, kannst du dich einfach von zu Hause aus deiner Gesundheit widmen: mit gezielter Ernährung und Yoga-Einheiten, die Körper und Geist Gutes tun. 

Trink dafür gleich am Morgen ein Glas heißes Wasser, das du zusätzlich mit frisch geschnittenem Ingwer verfeinern kannst. Das bringt den Stoffwechsel in Gang und bereitet dich auf deinen Detox-Tag vor. Zum Frühstück gibt es in aufgekochtem Wasser aufgelöste Haferflocken und geriebenen Apfel, mittags Vollkornnudeln oder -reis mit Gemüse und abends eine bunte Suppe mit vielen frischen Zutaten. Fleisch oder Milchprodukte sind heute tabu – denn sie übersäuern deinen Körper. Bäder mit ätherischen Ölen oder ein genüssliches Dampfbad runden den Wellness-Tag ab.

Die Basendiät

Im Alltag nehmen wir viel zu oft ungesunde Mahlzeiten zu uns. Das Problem ist, dass wir auf diese Weise Säure in unserem Körper ansammeln. Kaffee, Zucker, Fleisch, Milch, Nikotin, Alkohol fördern ein Ungleichgewicht zwischen Säuren und Basen im Körper. Deshalb wird auf diese Genüsse in der Basendiät für ein- bis zwei Wochen verzichtet. Stattdessen landen gesunde Lebensmittel wie Gemüse und Obst auf dem Speiseplan. Besonderer Vorteil: Du brauchst nicht zu hungern. Jeden Tag isst du drei Mahlzeiten, die so üppig sind, dass du dich gesättigt fühlst.

Es gibt zahlreiche Kurse, die in diese Detox-Variante einführen. Als grundlegende Regel gilt hier: säurebildende Zutaten meiden, basische Lebensmittel genießen. Starte somit beispielsweise mit einem basischen Müsli in den Tag, koche dir zum Mittag eine leckere Suppe und schließe den Tag mit einer frisch zubereiteten Gemüsepfanne. Hältst du den Plan mindestens fünf Tage durch, wirst du merken, dass du dich frischer fühlst.

Die Saftkur: Trinken statt essen

Bei der Saftkur genießt du gesunde Lebensmittel püriert durch den Strohhalm

: Bei der Saftkur genießt du gesunde Lebensmittel püriert durch den Strohhalm.

Eine sehr praktische und zudem alltagstaugliche Detox-Variante ist die Saftkur. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Du ersetzt sämtliche Mahlzeiten am Tag durch einen halben Liter Saft. Am Morgen gibt es ein Glas warmes Wasser, um den Körper auf die neue Nahrung vorzubereiten. Es gibt mittlerweile viele Anbieter, die tägliche frische Gemüse- und Obstsäfte liefern. Sehr praktisch, das tägliche Zubereiten von Mahlzeiten fällt einfach weg! Fünf verschiedene Sorten gönnst du dir an einem Tag – und spülst diese mit einem Glas stillen Wasser runter. Ganz langsam und genüsslich, am besten mit einem Strohhalm.

Die Säfte bestehen aus den unterschiedlichsten Zutaten: Orangen, Äpfel, Brokkoli, Spinat – alles, aus dem der Körper viele wertvolle Nährstoffe ziehen kann. Der Vitaminkick ersetzt die Koffeindosis am Morgen. Fünf Tage lang landet auf diese Weise keine feste Nahrung in deinem Magen, der Körper kann sich voll und ganz darauf konzentrieren, einen Detox zu vollziehen.

Nach den Tagen soll der Körper sich gesünder anfühlen, Düfte sollen intensiver wahrgenommen werden und die Energie nur so sprudeln. Bevor du dich aber einfach ausprobierst, solltest du bei allen Detox-Varianten entweder einen Kurs besuchen oder einen Arzt, beziehungsweise einen Heilpraktiker konsultieren. Somit wirst du ideal auf die Umstellung vorbereitet und lernst den richtigen Umgang mit den Kuren.

3 Detox-Varianten, die wirklich etwas bringen

Wellness und eine Ernährungsumstellung – so funktioniert Detox.

Weitere Artikel

article
45187
3 Detox-Varianten, die wirklich etwas bringen
3 Detox-Varianten, die wirklich etwas bringen
Um unseren Körper wieder in Schwung zu bringen und zu entgiften, wurden viele Detox-Varianten entwickeln. Aber welche bringen wirklich etwas?
http://www.fem.com/gesundheit/artikel/3-detox-varianten-die-wirklich-etwas-bringen
04.01.2017 15:17
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/artikel/3-detox-varianten-die-wirklich-etwas-bringen/795221-1-ger-DE/3-detox-varianten-die-wirklich-etwas-bringen_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare