10 Weeks Body Change: Das Ernährungskonzept unter der Lupe

Dienstag, 20.10.2015 Julia Werner

Essen bis man satt ist und trotzdem abnehmen! So lautet das Versprechen des Ernährungsprogramms von 10 Weeks Body Change von und mit Detlef D. Soost. Was genau hinter dem Konzept steckt und wie es funktioniert, erfahren Sie bei fem.com.

Kennen Sie Pommes, Nudeln oder Brötchen aus Kichererbsen? Diese und weitere ausgefallene Rezepte sind Teil des 10 Weeks Body Change-Abnehmprogramms! Anfang 2012 warb Detlef D. Soost zum ersten Mal mit dem Slogan "I make you sexy" für sein Konzept, das zu 30 Prozent aus Fitnessübungen und zu 70 Prozent aus einer Ernährungsumstellung besteht. Letztere haben wir für Sie genauer analysiert:

Wie funktioniert das Ernährungskonzept von 10 Weeks Body Change?

Das Ernährungskonzept von Detlef D. Soost und seinem Expertenteam verspricht schnelles Abnehmen ohne zu hungern. 10 Weeks Body Change garantiert, dass die Teilnehmer so viel essen können, wie sie möchten. "Entscheidend ist die richtige Wahl der Lebensmittel", erklärt Gerhard Blöchl, Ski-Olympiateilnehmer und einer der drei Entwickler des Abnehmprogramms. So stehen auf dem Speiseplan nur unverarbeitete Produkte, da sie vom Körper besser verwertet werden könnten. Dies solle sich in einem längeren Sättigungsgefühl äußern.

Das 10 Weeks Body Change-Konzept basiert außerdem auf einer proteinreichen Ernährung mit viel Fleisch, Fisch und Eiern. Schnelle Kohlenhydrate wie Zucker und Stärke sind verboten. Genau genommen ist das I-make-you-sexy-Ernährungsprogramm also eine Form der Low-Carb-Diät, bei der alle Lebensmittel in vier Kategorien aufgeteilt werden.

Die vier Lebensmittelkategorien bei 10 Weeks Body Change

20150916_BodyChange_Koch-Event_9

Abnehmbeschleuniger

Nach dem 10-Weeks-Body-Change-Ernährungskonzept sind Abnehmbeschleuniger die Lebensmittel, von denen man essen darf, so viel man will. Dazu gehören Fisch, Fleisch, Eier, Gemüse, Öle, Fette und zuckerfreie Getränke. Und wie funktionieren sie? Verzichtet man auf Kohlenhydrate, holt sich der Körper seine Energie aus dem Fett und lässt damit auch die Pfunde schmelzen.

Eine Ausnahme sind Hülsenfrüchte und Nüsse. Auch sie sollen beim Abnehmen helfen! Trotz ihres hohen Kohlenhydratgehalts seien sie langsamer verdaubar und damit länger sättigend, so Blöchl.

Abnehmverhinderer

Lebensmittel, die das Abnehmen verhindern und daher nicht gegessen werden dürfen, bestehen vor allem aus Kohlenhydraten, die schnell verarbeitet werden, wie Nudeln, Kartoffeln, Reis, Brot, Zucker und zuckerhaltige Getränke wie Orangen-, Apfelsaft, Cola, Bier und Weißwein.

Turbos

Anders als die Abnehmbeschleuniger regen die Turbos zusätzlich den Stoffwechsel an und steigern damit die Fettverbrennung. Dazu gehören: grüner Tee, Ingwer, Avocado, Zitrone, Meerrettich, Chili, Zimt und Koffein. Diese besonderen Lebensmittel sind auch als Superfoods bekannt und sollten so häufig wie möglich zu sich genommen werden.

Milch-Obst-Bausteine

Milch und Obst werden als Energielieferant eingesetzt und sind nur an Trainingstagen, also zwei Mal pro Woche, erlaubt. Grund dafür sei laut den Ernährungsexperten von 10 Weeks Body Change zum einen der zu hohe Insulin-Index-Wert, den Milch aufweise. Dieser solle nämlich eine hungerauslösende und fettaufbauende Wirkung haben. Ein weitgehender Verzicht könne das Abnehmen daher beschleunigen. Obst sei an den meisten Tagen tabu, da es viel Fruchtzucker enthalte, was das fettbildendste aller Kohlenhydrate darstelle.

10-Weeks-Body-Change-Erfolgsrezept: Der Loadtag

20150916_BodyChange_Koch-Event_4

Ein besonders wichtiger Bestandteil des Ernährungskonzepts von 10 Weeks Body Change ist der Loadtag. Denn nach sechs Wochentagen, die strengen Essensrichtlinien unterliegen, dürfen und sollen die Teilnehmer am siebten Tag alles essen und trinken, was sie möchten und damit ihren Heißhunger stillen. "Nichts motiviert mehr, als ein Tag in der Woche, an dem alles erlaubt ist", erklärt Soost. Aber der Loadtag dient nicht nur zur Motivation der Teilnehmer, sondern soll zusätzlich den Stoffwechsel anregen und Abwechslung schaffen. Gerade beim Frühstück gibt es nämlich kaum ein Rezept, das nicht aus Eiern besteht.

Übrigens: Gleich mehrere Rezepte aus dem 10-Weeks-Body-Change-Programm, wie zum Beispiel Steak mit Spinat-Pesto und Ofentomaten gibt es bei fem.com! Oder kennen Sie schon den Basilikum-Cocktail mit Kokoswasser?

Unsere Rezept-Reihe zu "I make you sexy":

- Aufgepepptes Frühstück: Avocado-Omelett

- Rezept: Rinderfilet mit Serrano und Mandelbrokkoli

- Obst-Shake: Power-Booster nach dem Sport

- Rezept: Steak mit Spinat-Pesto und Ofenkartoffeln

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

So funktioniert das Ernährungskonzept von 10 Weeks Body Change!

Das 10 Weeks-Body-Change-Ernährungskonzept beschäftigt sich mit eiweißreicher und kohlenhydratarmer Küche. Was genau dahinter steckt, erfahren Sie hier.

Weitere Artikel

article
42345
10 Weeks Body Change: Das Ernährungskonzept unter der Lupe
10 Weeks Body Change: Das Ernährungskonzept unter der Lupe
Essen bis man satt ist und trotzdem abnehmen! So lautet das Versprechen des Ernährungsprogramms von 10 Weeks Body Change von und mit Detlef D. Soost....
http://www.fem.com/gesundheit/artikel/10-weeks-body-change-das-ernaehrungskonzept-unter-der-lupe
20.10.2015 09:40
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/artikel/10-weeks-body-change-das-ernaehrungskonzept-unter-der-lupe/690102-1-ger-DE/10-weeks-body-change-das-ernaehrungskonzept-unter-der-lupe_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare