Ursachen für einen Damenbart? – Tabuthema Damenbart

Montag, 26.08.2013

Haarwuchs an Körperstellen, wo ihn sonst nur Männer haben? Für viele Frauen gleichermaßen Graus wie Tabu. Aber wo liegen eigentlich die Ursachen für einen Damenbart?

Damenbart-Fotolia-TB.jpg

Ob Schnauzer oder Vollbart: Der Bart liegt derzeit wieder stark im Trend - allerdings nur beim Mann. Wer als Frau an üppigem Wildwuchs an Oberlippe oder Wangen leidet, hat hingegen ein Problem. Bei Frauen sind deutlich sichtbare Härchen im Gesicht ein absolutes Beauty-No-Go. Dennoch ist der Damenbart ein Phänomen, an dem immer mehr Frauen leiden. Die Liste der kosmetischen Verfahren zur Entfernung des fiesen Flaums ist dabei aber deutlich länger als die der Ursachen. Was nur wenige Frauen wissen: Ob ein Damenbart wächst oder nicht, ist nicht nur abhängig von der jeweiligen Haarfarbe. Auch männliche Hormone können die Ursache für den unerwünschten Bartwuchs sein.

Männliche Hormone: Häufigste Ursache für Damenbart

Wenn Haare an Stellen wachsen, an denen sie geschlechtstypisch eigentlich nicht auftreten sollten, sprechen Experten von "Hirsutismus". Ein besonders häufiges Phänomen ist der sogenannte Damenbart. Zwar ist die Häufigkeit des Syndroms statistisch noch nicht erfasst, Dermatologen gehen aber davon aus, dass jede zehnte bis 20. Frau davon betroffen ist. Ursache sind dabei meist männliche Geschlechtshormone (Androgene), die in den weiblichen Eierstöcken und Nebennieren in zu hoher Zahl produziert werden. Auch die mangelhafte Produktion weiblicher Sexualhormone kann zum Bartwuchs bei der Frau führen.

Medikamente und Erkrankungen: Weitere Auslöser für den Damenbart

In puncto Haarwuchs im Gesicht ist bei Männern (fast) alles erlaubt und möglich. Für Frauen hingegen ist übermäßiger Haarwuchs an Wangen oder Oberlippe nicht nur lästig - er gilt in den meisten Kreisen auch als unweiblich und unästhetisch. Umso schlimmer, wenn nicht nur einzelne Härchen deutlich hervortreten, sondern auffallend stark und in Extremfällen sogar flächendeckend Haare wuchern. Neben hormonellen Ursachen kann auch die Einnahme von Cortison als möglicher Auslöser für den Haarwuchs verantwortlich sein. In seltenen Fällen kann auch ein Tumor die hormonelle Störung hervorrufen - stark betroffene Frauen sollten deshalb unbedingt einen Arzt konsultieren. Denn: Egal, ob hormonelles Ungleichgewicht, Medikamente, Erkrankungen oder psychisches Leiden Auslöser sind - vor allem, wenn der Damenbart plötzlich und flächendeckend auftritt, sollte ein Arzt die Ursachen abklären.

Bei der Haarentfernung kann man mit unterschiedlichen Kosten rechnen. Es kommt auf die Körperstelle und auf die Häufigkeit drauf an.

Für die Haarentfernung treten unterschiedliche Kosten auf z.B. ist es abhängig von der Körperstelle.

Weitere Artikel

article
19004
Ursachen für einen Damenbart?
Tabuthema Damenbart
Haarwuchs an Körperstellen, wo ihn sonst nur Männer haben? Für viele Frauen gleichermaßen Graus wie Tabu. Aber wo liegen eigentlich die Ursachen für...
http://www.fem.com/beauty/news/ursachen-fuer-einen-damenbart-tabuthema-damenbart
26.08.2013 14:38
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/ursachen-fuer-einen-damenbart-tabuthema-damenbart/361533-1-ger-DE/ursachen-fuer-einen-damenbart-tabuthema-damenbart_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare