Unfallrate bei Intimrasur gestiegen – Anstieg um das Fünffache

Dienstag, 28.01.2014

Eine Intimrasur kann richtig gefährlich werden. Das belegt auch eine Studie aus den USA, die gezeigt hat, dass immer mehr Menschen sich dabei ernsthaft verletzen – vor allem Frauen.

Forscher von der University of California in San Francisco beobachteten über einen Zeitraum von acht Jahren, wie viele Menschen sich mit Verletzungen nach einer Intimrasur in einer Notaufnahme vorstellten. In den Jahren von 2002 bis 2010 kamen sie dabei auf insgesamt 335 Fälle. Daraus schlossen die Forscher, dass es in diesen acht Jahren insgesamt mehr als 11.700 solcher Verletzungen gegeben haben müsse – der Großteil habe sich einfach nicht in einer Notaufnahme vorgestellt.

Frauen zu unvorsichtig bei der Intimrasur?

Die Ergebnisse der achtjährigen Beobachtung haben unter anderem ergeben, dass sich Frauen im Alter von 19 bis 28 Jahren mit Abstand am häufigsten bei der Intimrasur verletzten. Fast die Hälfte aller Fälle wurde bei den Damen in dieser Altersgruppe verzeichnet. Bei den unter 18-Jährigen waren es hingegen nur knapp 30 Prozent. Gar keine Verletzungen gab es lediglich bei den über 65-jährigen Frauen. Bei den Männern war die Zahl der Verletzungen nach einer Intimrasur wesentlich gleichmäßiger über die Altersgruppen verteilt. Die meisten Männer, die sich beim Rasieren im Genitalbereich verletzten, waren 29 bis 45 Jahre alt.

Doch das wohl erschreckendste Ergebnis der US-Studie ist, dass die Anzahl der Verletzungen nach einer Intimrasur von 2002 bis 2010 um das Fünffache gestiegen ist. Waren es bei den Frauen 2002 beispielsweise nur neun in Notaufnahmen gemeldete Fälle, lag diese Zahl acht Jahre später bereits bei 49.

Standardrasierer am gefährlichsten

Laut der amerikanischen Studie sind außerdem elektrische Rasierer sicherer als normale. Nicht einmal ein Prozent der Fälle war auf die elektrischen Geräte zurückzuführen, während normale Rasierer für knapp 82 Prozent der Intimrasur-Verletzungen verantwortlich waren. Die Anwendung von Heißwachs führte wiederum nur in 1,4 Prozent der Fälle zu den Verletzungen – diese gab es allerdings ausschließlich bei Frauen. Männer wiederum hatten eher mit Scheren ihre Probleme: Mehr als 21 Prozent der Intimrasur-Verletzungen bei den Herren wurden dadurch verursacht – bei den Frauen waren es lediglich 7 Prozent.

5 Fehler beim Rasieren

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Weitere Artikel

article
19641
Unfallrate bei Intimrasur gestiegen
Anstieg um das Fünffache
Eine Intimrasur kann richtig gefährlich werden. Das belegt auch eine Studie aus den USA, die gezeigt hat, dass immer mehr Menschen sich dabei ernstha...
http://www.fem.com/beauty/news/unfallrate-bei-intimrasur-gestiegen-anstieg-um-das-fuenffache
28.01.2014 17:18
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/news/unfallrate-bei-intimrasur-gestiegen-anstieg-um-das-fuenffache/378564-1-ger-DE/unfallrate-bei-intimrasur-gestiegen-anstieg-um-das-fuenffache_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare