Studie über Intimrasur – Warzen durch Rasur?

Montag, 28.10.2013

Vor allem jüngere Frauen folgen dem Trend der Intimrasur. Die Entfernung der Schamhaare hat aber nicht nur Vorteile – sie soll auch die Entstehung von Warzen begünstigen können.

Haare im Intimbereich? Das geht ja gar nicht! Darüber sind sich Frauen und Männer ausnahmsweise mal einig. Einer Studie der Universität Leipzig zufolge schwören 88 Prozent der Frauen und immerhin noch 67 Prozent der Männer auf die regelmäßige Intimrasur. Doch auch wenn die glattrasierte Haut schön aussieht, soll sie auch das Risiko erhöhen, Warzen an den Genitalien zu bekommen.

Intimrasur führt zu Hautverletzungen

Zu diesem Schluss kamen französische Hautärzte aufgrund von Untersuchungen an 30 Patienten, darunter sechs männliche. Alle Patienten rasierten sich regelmäßig und alle litten an sogenannten Dellwarzen. Zusätzlich dazu fanden sich bei einigen der Patienten noch andere Genitalwarzen sowie Hautinfektionen. Den Medizinern zufolge wird bei der Intimrasur die Hautoberfläche beschädigt und dadurch das Eindringen von Viren, darunter auch Warzenviren, erleichtert. Diese Meinung teilen auch deutsche Ärzte wie der Hautarzt Dr. Volker Schenkelberger. Er bezeichnet die kleinen Verletzungen, die bei der Intimrasur entstehen können, als "ideale Eintrittsstellen" für Krankheitserreger. So können die Humanen Papillomviren (HPV), die für die Entstehung von Genitalwarzen verantwortlich sind, beim Geschlechtsverkehr, aber auch in der Sauna oder im Solarium leicht übertragen werden.

"Daraus entstehen knotenartige Warzen an Schamlippen, Scheide, Penis, Harnröhre, Analkanal, im Analbereich und eher selten am Gebärmutterhals. Die Betroffenen erkennen diese zunächst gar nicht", erklärt Dr. Schenkelberger. Mit der Zeit werden die Warzen jedoch größer und müssen dann mit verschiedenen antiviralen Cremes behandelt oder sogar operiert werden.

Warzen vorbeugen

RTEmagicC_bikinizone-istock-TB.jpg.jpg

Wer trotz alledem nicht auf die Intimrasur verzichten möchte, kann zumindest ein paar Vorsichtsmaßnahmen treffen, um einer Infektion mit Warzenviren vorzubeugen. Da sich Warzen vor allem in einem warmen, feuchten Klima vermehren, sollte Unterwäsche getragen werden, die locker am Körper sitzt und aus luftdurchlässigem Material wie Baumwolle besteht. Damit das Ansteckungsrisiko auch in der Sauna oder im Solarium minimiert wird, sollten diese frühestens am dritten Tag nach der Rasur aufgesucht werden.

Nicht nur bei den Beinen wird gerne die Haarentfernung durchgeführt sondern auch im Intimbereich

Der Intimbereich ist bei der Haarentfernung besonders beliebt - gerade im Sommer. Hier gibt es diverse Haarentfernungsmöglichkeiten.

 

Weitere Artikel

article
19261
Studie über Intimrasur
Warzen durch Rasur?
Vor allem jüngere Frauen folgen dem Trend der Intimrasur. Die Entfernung der Schamhaare hat aber nicht nur Vorteile – sie soll auch die Entstehung vo...
http://www.fem.com/beauty/news/studie-ueber-intimrasur-warzen-durch-rasur
28.10.2013 11:52
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/studie-ueber-intimrasur-warzen-durch-rasur/368472-1-ger-DE/studie-ueber-intimrasur-warzen-durch-rasur_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare