Studie über Intimrasur: Gefährlich für die Gesundheit?

Freitag, 10.10.2014 Ina Zachas

Für die meisten Frauen ist die Intimrasur selbstverständlich, manche führen Sie sogar täglich durch. Laut einer aktuellen Studie birgt der Körperkult jedoch auch Gefahren.

Im amerikanischen Journal für Frauenheilkunde und Gynäkologie erschienen diesen Monat die Ergebnisse einer neuen US-amerikanischen Studie über Intimrasur bei Frauen, wie das Gesundheitsportal Yahoo Health berichtet. 87 Prozent der Befragten hätten hier angegeben, sich ihre Schamhaare zum Teil oder komplett zu entfernen. Davon hätten wiederum 90 Prozent angegeben, dies mittels einer Rasur zu erreichen. Die Forscher warnen jedoch vor Risiken bei dieser Methode der Haarentfernung.

Anfälliger für Infektionen durch Intimrasur?

„Frauen erkennen das Risiko (einer Intimrasur) nicht, weil sie an anderen Körperstellen ihre Haare sicher entfernen können“, erklärt die Studienleiterin Andrea De Maria laut dem Gesundheitsportal in der Veröffentlichung der Studie. Die Haut im Intimbereich sei aber wesentlich empfindlicher, wodurch kleine Verletzungen leichter entstehen könnten.

Und auch ganze 60 Prozent der befragten Frauen, die laut eigener Angabe täglich eine Intimrasur ausführen würden, hätten im Rahmen der Studie über zahlreiche Probleme geklagt. Meistens habe es sich um Abschürfungen, eingewachsene Haare und Juckreiz gehandelt. Laut Yahoo Health habe die Studienleiterin erklärt, dass durch diese kleinen Verletzungen das Infektionsrisiko mit Bakterien erheblich erhöht würde. Denn besonders im Intimbereich würden sich Erreger durch die vielen Schweißdrüsen gut vermehren können.

Maßnahmen bei der Intimrasur

Ihrer Gesundheit zuliebe müssen Sie nun allerdings nicht auf Ihre gewohnte Intimfrisur verzichten. Die Expertin gibt bei Yahoo Health  Tipps, mit denen Sie das Infektionsrisiko bei einer Intimrasur verringern könnten. Zum einen sei es ratsam, einen elektrischen Rasierer zu verwenden, bevor Sie mit der Nassrasur beginnen. So sei schon ein Großteil der Haare entfernt und der Nassrasierer müsse nur noch kurz verwendet werden. Außerdem sollten Sie bei der Intimrasur immer einen frischen Rasierer verwenden.

Achten Sie beim Abtrocknen darauf, dass Sie Ihren Intimbereich trockentupfen und das Handtuch nicht zu sehr daran reiben. So können weitere Hautirritationen vermieden werden. Ein weiterer Tipp von DeMaria sei, so oft wie möglich keine Unterwäsche zu tragen, damit genügend Luft an den Intimbereich käme. Außerdem sollten Sie nur zu Baumwollunterwäsche greifen, da diese die Luftzirkulation am wenigsten beeinflusse.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Beauté Google+

iStock_Intimrasur_610x464

Eine Intimrasur ist für die meisten Frauen schon völlig normal. Doch vielleicht sollten sie nun umdenken.

Weitere Artikel

article
39461
Studie über Intimrasur: Gefährlich für die Gesundheit?
Studie über Intimrasur: Gefährlich für die Gesundheit?
Für die meisten Frauen ist die Intimrasur selbstverständlich, manche führen Sie sogar täglich durch. Laut einer aktuellen Studie birgt der Körperkult...
http://www.fem.com/beauty/news/studie-ueber-intimrasur-gefaehrlich-fuer-die-gesundheit
10.10.2014 09:30
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/media/images/news-bilder/istock_intimrasur_610x464/576680-1-ger-DE/istock_intimrasur_610x464_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare