Haarentfernung bei Männern – Manscaping

Freitag, 28.03.2014

Seitdem das Wort "Manscaping" ins Wörterbuch aufgenommen wurde, ist Haarentfernung von Männern zunehmend zur Selbstverständlichkeit geworden und für viele Teil der täglichen Routine.

Mittlerweile ist Haarentfernung bei Männern beinahe zum Standard geworden. Männer, die sich gepflegt präsentieren wollen, rasieren nicht nur ihren Bart, sondern achten auch an anderen Körperstellen auf glatte Haut und gestutztes Haar. Aus Hollywood stammend, finden solche Trends zunehmende Verbreitung in der Alltagswelt. Zur männlichen Körperpflege gehört für einen wachsenden Teil der Bevölkerung somit nicht mehr bloß regelmäßiges Waschen, Rasieren und Haareschneiden, sondern auch Haut—und Nagelpflege sowie Haarentfernung am Körper und im Gesicht.

Manscaping: Haarentfernung bei Männern

mann-haarentfernung-TB.jpg

Laut einer Studie der Rice University entstammt die Bezeichnung Manscaping für die Haarentfernung bei Männern der US-Show "Queer Eye For The Straught Guy". In der TV-Sendung, in der eine Gruppe homosexueller Männer einen heterosexuellen Kollegen in Schönheits- und Outfit-Fragen berät, wurde aus den Wörtern "man" and "to landscape" – was so viel heißt wie "eine Landschaft gestalten" – der Neologismus Manscaping, um das Trimmen, Wachsen und Stutzen von männlicher Körperbehaarung zu bezeichnen. Auch wenn die Reality-TV-Show in den USA nur zwischen 2003 und 2007 lief, blieb die kreative Begriffsfindung im allgemeinen Sprachgebrauch auch weit nach Ausstrahlungsende erhalten. Mittlerweile steht Manscaping sogar im renommierten Oxford Dictionary.

Gepflegte Männerkörper werden immer wichtiger

Nicht nur von Frauen wird verlangt, dass sie sich Haarentfernungsprozeduren an verschiedensten Körperstellen unterziehen, auch Männer müssen sich immer stärker mit Beauty-Standards auseinandersetzen. So empfiehlt das US-Herrenmagazin "Esquire" seinen Lesern zum Beispiel, sich dringend die Nasenhaare stutzen zu lassen: "Es ist egal, ob Sie einen Schnurrbart oder einen Bart zur Schau tragen. Jeder kann die walrossartigen Auswüchse sehen, die aus Ihren Nüstern ragen. Kümmern Sie sich darum!" Ebenso wird den männlichen Lesern zum dezenten Zupfen der Augenbrauen geraten. "Es sollten zumindest zwei von ihnen zu sehen sein", spielt das Magazin auf die gefürchtete Monobraue mancher Männer an. 

Brusthaare sollten gestutzt und Rückenhaare komplett gewachst werden, heißt es bei den Tipps für erfolgreiches Manscaping weiter. Vor dem Wachsen der Schamhaare allerdings wird gewarnt – es sei die schmerzhafteste Körperstelle –, aber trotzdem geraten:  "Mit Wachs wird Ihr Fahrgestell aufgeräumt und alles fühlt sich nett und sauber an. Lassen Sie die Vorderseite im Naturzustand, aber hinten und an den Hoden sollten Sie alle Haare loswerden."

Haarentfernung wird inzwischen auch bei Männern großgeschrieben - und zwar nicht mehr nur mit Hilfe der herkömmlichen Rasur. Immer mehr Männer wollen lästige Haare dauerhaft per Laser loswerden.

Haarentfernung wird auch für Männer immer wichtiger. Viele greifen inzwischen nicht mehr nur zum Rasierer, sondern lassen sich lästige Haare mit Hilfe von Laser-Behandlungen entfernen.

 

Weitere Artikel

article
37583
Haarentfernung bei Männern
Manscaping
Seitdem das Wort "Manscaping" ins Wörterbuch aufgenommen wurde, ist Haarentfernung von Männern zunehmend zur Selbstverständlichkeit geworde...
http://www.fem.com/beauty/news/haarentfernung-bei-maennern-manscaping
28.03.2014 11:15
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/additional-import/beauty/articles/haarentfernung-bei-maennern-manscaping/546788-1-ger-DE/haarentfernung-bei-maennern-manscaping_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare