Genauso unbeliebt wie Schamhaare: Rückenhaare bei Männern

Mittwoch, 24.09.2014

Was für Frauen die Schamhaare, sind für Männer die Rückenhaare: Immer wieder wird darüber diskutiert, ob diese dran bleiben dürfen oder ob man ihnen lieber den Garaus machen sollte.

Nicht nur die Frage, wie Frauen ihre Schamhaare tragen, steht immer wieder im öffentlichen Interesse – auch die Körperbehaarung von Männern sorgt vermehrt für Diskussionsstoff. Dabei scheint der Fokus insbesondere auf der Rückenbehaarung des starken Geschlechts zu liegen.

Rückenhaare bei Männern scheinen ebenso verpönt zu sein wie Schamhaare bei Frauen. Immer wieder entbrennen Diskussionen darüber, wie mit der männlichen Rückenbehaarung zu verfahren sei – sind die Haare auf Schultern und Rücken ein Zeichen von Männlichkeit und dürfen bleiben oder sind sie störend oder sogar eklig und sollten deshalb entfernt werden? Das Männermagazin "GQ" beispielsweise resümierte in einem Beitrag vom Juni 2013, dass sich Frauen und Experten darüber einig seien: "Rückenhaare sind niemals sexy".

Sind Haare auf dem Rücken unsexy?

Allerdings gibt es auch Stimmen, die sich dagegen aussprechen, dass sich Männer dem haarfreien Schönheitsideal genauso unterwerfen, wie es viele Frauen mit dem Entfernen der Schamhaare tun. Der US-amerikanische Autor Mark Joseph Stern beispielsweise spricht sich dafür aus, dass Männer ihre Rückenhaare behalten sollten. Bei "slate.com" schreibt er: "Rückenhaare sind nicht grundsätzlich unappetitlich oder schmutzig. Es gibt keinen Grund, warum sie mit einer nahezu universellen Abscheu angegriffen werden – insbesondere, weil ihre nahen Verwandten, die Brusthaare, allseits so beliebt und sogar zum Fetisch geworden sind."

Und auch Blogger Andrew Sullivan findet, dass Rückenhaare bei Männern sogar erotisch sind: "Vielleicht liegt das daran, dass Körperbehaarung ein so auffallendes optisches Zeichen für Testosteron und Männlichkeit ist." Aber noch eine weitere Erklärung sei denkbar. "[…] vielleicht ist ein Mann, der seinen Körper einfach so belässt, wie er ist, und der nicht versucht, ihn bis ins kleinste Detail zu kontrollieren, auch einfach grundsätzlich sexier als die getrimmte und gerupfte Milchbubi-Version."

Schamhaare und Rückenhaare polarisieren

Egal, ob es um Schamhaare oder Brusthaare geht – die Meinungen zu Körperbehaarung polarisieren stark. "nymag.com"-Autorin Kat Stoeffel bringt es auf den Punkt: "Nach einigen Jahren zwischen den Fronten von Freunden und Gegnern von Schamhaaren bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es unmöglich ist, eine Einstellung zu Körperbehaarung zu haben, die nicht automatisch mit einer anderen aneinandergerät.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Beauté Google+

iStock_Intimrasur_610x464

Was Schamhaare für Frauen sind, bedeuten meist auch die Rückenhaare für Männer - also ab damit?

Weitere Artikel

article
39315
Genauso unbeliebt wie Schamhaare: Rückenhaare bei Männern
Genauso unbeliebt wie Schamhaare: Rückenhaare bei Männern
Was für Frauen die Schamhaare, sind für Männer die Rückenhaare: Immer wieder wird darüber diskutiert, ob diese dran bleiben dürfen oder ob man ihnen...
http://www.fem.com/beauty/news/genauso-unbeliebt-wie-schamhaare-rueckenhaare-bei-maennern
24.09.2014 10:30
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/media/images/news-bilder/istock_intimrasur_610x464/576680-1-ger-DE/istock_intimrasur_610x464_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare