Flechtfrisuren: Sind Rastazöpfe zurück? – Beyoncé macht's vor

Dienstag, 03.06.2014

In den Neunzigern war diese Flechtfrisur kaum wegzudenken, dann verschwanden die auch Braids genannten Rastazöpfe von der Bildfläche. Läutet Beyoncé das Revival ein?

Klar, Flechtfrisuren sind im Sommer 2014 Pflichtprogramm für alle Fashionistas. Doch mit was für einer XXL-Mähne sich Sängerin Beyoncé jüngst präsentierte, dürfte selbst Trendsetter überrascht haben. Die 32-Jährige hat jetzt Rastazöpfe im Rapunzel-Look. Bis über ihren prallen Hintern reichen die klein geflochtenen Zöpfe der Künstlerin, die sie am liebsten seitlich über ihre Schulter trägt.

Flechtfrisuren-Revival

Natürlich stehen Beyoncé auch die Rastalocken hervorragend, so wie diese Frau auch alle anderen Frisuren mit Stolz präsentiert und selbstbewusst trägt. Dabei werden die Haare bei dieser Art der Flechtfrisuren ganz easy mit Extensions verlängert – auch die "Drunk In Love"-Sängerin hatte wenige Tage vor der neuen Frisur noch nicht Haare bis über ihren Hintern. Während die Haare mit einer dreisträhnigen Flechttechnik gebunden werden, lassen sich leicht Verlängerungen einarbeiten oder die Rastas mit Perlen und Accessoires verzieren. Weil die Haare am Ansatz am Kopf entlang geflochten werden, spricht man auch von Cornrows. Diese Prozedur kann ziemlich schmerzhaft sein.

RTEmagicC_Beyonce-Flechtfrisuren-TB.jpg.jpg

Je nach Herkunft und Ursprung werden bei den Braids unterschiedliche Techniken angewendet.  Die sogenannten "Casamas Braids" sind recht dicke Zöpfe, die nach ihrem Herkunftsort im Senegal benannt sind. "Micro Braids" sind dagegen sehr dünne Rastas. Und bei "Open Braid" wird ein Teil der Haare offen gelassen.

Schon als kleines Mädchen trug sie Rastas

Beyoncé hat sich jedenfalls für die dünne XXL-Variante dieser Flechtfrisur entschieden: kleine Rastas, dafür sehr lang. Dass es nicht das erste Mal ist, dass sie diesen Look trägt, bewies die Frau von Jay Z gleich mit einem weiteren Instagram-Foto: von sich selbst im Jahr 1989. Auch damals wurden der kleinen Beyoncé Cornrows und Rastazöpfe geflochten.

Für einen Geschäftstermin in New York soll Beyoncé die Rastas mit einem weißen Seidenrock, rosafarbener Bluse und einem Lutscher kombiniert haben – das würde dann wohl doch besser zu der Beyoncé aus 1989 passen als zu der Frau im Jahr 2014.

Flechtfrisuren sind in - Das weiß auch Sängerin Beyoncé, die ihre Haare gerne auch einmal geflochten trägt.

Flechtfrisuren: Sie sind ein echter Hingucker. Sängerin Beyoncé trägt ihre Haare im stilvollen Rasta-Look und kann sich damit wirklich sehen lassen.

Weitere Artikel

article
37978
Flechtfrisuren: Sind Rastazöpfe zurück?
Beyoncé macht's vor
In den Neunzigern war diese Flechtfrisur kaum wegzudenken, dann verschwanden die auch Braids genannten Rastazöpfe von der Bildfläche. Läutet Beyoncé...
http://www.fem.com/beauty/news/flechtfrisuren-sind-rastazoepfe-zurueck-beyonce-macht-s-vor
03.06.2014 12:13
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/news/flechtfrisuren-sind-rastazoepfe-zurueck-beyonce-macht-s-vor/558243-1-ger-DE/flechtfrisuren-sind-rastazoepfe-zurueck-beyonce-macht-s-vor_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare