Epilieren: Eingewachsene Haare – Gezupft und glatt

Montag, 22.07.2013

Viele Frauen haben die Haar-Epilation für sich entdeckt und erfreuen sich lange an glatter Haut. Beim Epilieren kommt es jedoch sehr leicht dazu, dass empfindliche Härchen einwachsen.

Glatte und gepflegte Beine sind für viele Frauen ein absolutes Muss. Gerade bei Frauen mit stärkerem Haarwuchs ist es jedoch nicht so einfach, die Haut langfristig glatt zu halten. Viele Frauen greifen deshalb zu Epiliergeräten, die die Härchen an der Wurzel packen und aus der Haut ziehen. Für schmerzunempfindliche Menschen ist Epilieren grundsätzlich eine gute Idee, die Ernüchterung kommt oft jedoch einige Wochen später: Plötzlich tauchen vermehrt Pickel und entzündete Pusteln auf der Haut auf. Wenn Sie genauer hinsehen, werden Sie feststellen, dass viele Haare eingewachsen sind. Das bedeutet, dass die kleinen Härchen den Weg an die Oberfläche der Haut nicht mehr finden und dadurch unter der Haut bleiben. Ein häufiger Grund hierfür sind verstopfte Poren. Selbstverständlich gibt es jedoch einige Tipps, mit denen auch Sie vermeiden können, dass Ihre ungewünschten Haare beim Epilieren überhaupt einwachsen. Außerdem ist es wichtig, die eingewachsenen Haare richtig zu behandeln.

Epilieren ohne eingewachsene Haare

Falls Sie merken, dass Sie zu eingewachsenen Haaren neigen, ist es am besten, wenn Sie komplett auf das Epilieren verzichten. Da das für viele Frauen jedoch nicht möglich ist, gibt es einige andere Tricks. Versuchen Sie, die Haare nur noch in der Wuchsrichtung zu epilieren, denn so reizen Sie den Haarkanal weniger und die Möglichkeit ist größer, dass das Haar wieder richtig nachwachsen kann. Nach der Haarentfernung sollten Sie außerdem zu einem Hautpeeling greifen. Hierbei wird die obere Hautschicht sanft entfernt, sodass auch Poren gereinigt werden, die oft dafür verantwortlich sind, dass das Haar nicht durchkommt. Vermeiden Sie außerdem fetthaltige Cremes, die Poren verstopfen.

Eingewachsene Haare: Erste Hilfe beim Epilieren

Sie sehen schon die ersten Pusteln auf Ihrer Haut? Dann sind Ihnen wahrscheinlich schon die ersten Haare eingewachsen. Versuchen Sie die Hautporen vorsichtig mit einem warmen Waschlappen zu öffnen und entfernen Sie mit einer sterilisierten Pinzette das eingewachsene Haar. Falls das nicht funktioniert, sollten Sie möglichst bald einen Facharzt aufsuchen, der sich die entzündete Stelle ansieht.

Eine breite Spanne von Haarentfernungsmöglichkeiten wird uns einen haarlosen Sommer bereiten.

Um den Sommer haarlos genießen zu können, gibt es diverse Haarentfernungsmöglichkeiten - von der Rasur über das Epilieren bis hin zum Waxing.

Weitere Artikel

article
18851
Epilieren: Eingewachsene Haare
Gezupft und glatt
Viele Frauen haben die Haar-Epilation für sich entdeckt und erfreuen sich lange an glatter Haut. Beim Epilieren kommt es jedoch sehr leicht dazu, das...
http://www.fem.com/beauty/news/epilieren-eingewachsene-haare-gezupft-und-glatt
22.07.2013 13:51
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/news/epilieren-eingewachsene-haare-gezupft-und-glatt/357402-1-ger-DE/epilieren-eingewachsene-haare-gezupft-und-glatt_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare