Enthaarungscreme – Nicht großflächig anwenden

Mittwoch, 06.11.2013

So bequem die Haarentfernung mit einer Enthaarungscreme auch ist – ganz unbedenklich ist sie nicht. Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt insbesondere vor einer großflächigen Anwendung.

Dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zufolge wenden Frauen und Männer Enthaarungscremes immer häufiger sehr großflächig an. Dabei weisen die Hersteller der Produkte ausdrücklich darauf hin, dass die Cremes nur auf kleinen Hautflächen aufgetragen werden sollen. Auch der Kontakt mit Schleimhäuten sollte unbedingt vermieden werden.

Hautreizungen und Allergien möglich

Denn wenn Enthaarungscremes auf großen Hautflächen oder Schleimhäuten angewendet werden, kann es zu Hautreizungen oder allergischen Reaktionen kommen. Woher diese Hautreizungen rühren, konnte jedoch bislang nicht zweifelsfrei geklärt werden. Laut BfR ist unklar, ob der Wirkstoff Thioglykolsäure, auf dem Enthaarungscremes basieren, oder aber der extrem basische PH-Wert der Mittel für die Hautreizungen verantwortlich ist. Die Experten vom BfR raten den Anwenderinnen und Anwendern, unbedingt die Beipackzettel der Enthaarungscremes zu beachten. Dort geben die Hersteller Hinweise für eine sachgemäße Anwendung. 

Enthaarungscreme nicht überdosieren

Gemäß der Kosmetikverordnung, darf der Wirkstoff Thioglykolsäure in Enthaarungsmitteln in einer Konzentration von nicht mehr als fünf Prozent enthalten sein. Allerdings wird dieser Grenzwert bei der Anwendung nur dann nicht überschritten, wenn die Enthaarungscreme nur auf eine kleine Hautfläche aufgetragen wird. Bei einer Anwendung, die über die in der Packungsbeilage empfohlene Fläche hinausgeht, wird die Haut einer höheren Konzentration von Thioglykolsäure ausgesetzt. Bei empfindlichen Menschen kann es infolgedessen zu Hautreizungen kommen. Wird die Enthaarungscreme häufiger überdosiert, sind auch allergische Reaktionen der Haut denkbar. Das BfR kam jedoch zu dem Schluss, dass solche Hautreaktionen nur in seltenen Fällen auftreten. Neben der Überprüfung der Wirkung von Enthaarungscremes auf die Haut untersuchte das Bundesinstitut für Risikobewertung ebenfalls, ob eine Anwendung der Enthaarungsmittel auch zu einer Reizung der Atemwege führen kann. Der Einschätzung des BfR zufolge besteht diesbezüglich jedoch keine Gefahr.

Enthaarungscreme ist eine gute Alternative zum Rasieren, da es ein wenig länger anhält.

Inzwischen gibt es so viele verschiedene Möglichkeiten der Haarentfernung - Wir stellen die Enthaarungscreme vor.

 

Weitere Artikel

article
19295
Enthaarungscreme
Nicht großflächig anwenden
So bequem die Haarentfernung mit einer Enthaarungscreme auch ist – ganz unbedenklich ist sie nicht. Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt insb...
http://www.fem.com/beauty/news/enthaarungscreme-nicht-grossflaechig-anwenden
06.11.2013 15:18
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/news/enthaarungscreme-nicht-grossflaechig-anwenden/369390-1-ger-DE/enthaarungscreme-nicht-grossflaechig-anwenden_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare