Die Geschichte der Dauerwelle – Wo kommen die Locken her?

Mittwoch, 23.04.2014

Die Dauerwelle verbinden die meisten mit den Achtzigern. Dabei wurde die künstliche Locke bereits Anfang des 20. Jahrhunderts erfunden. Hier ein kurzer geschichtlicher Abriss.
Locken sind wieder in! Anders als in den Achtzigern sieht eine Dauerwelle heute aber ganz anders aus: weniger kraus und dafür natürlicher. So soll der Haartrend auch nicht mehr altbacken aussehen, sondern locker-flockig. Seit ihrer Erfindung Anfang des Jahrhunderts haben sich nicht nur Optik, sondern auch Machart der Welle enorm verändert.
Riesige Apparatur war nötig

RTEmagicC_Dauerwelle_TB.jpg.jpg

Vorläufer der Dauerwelle gab es schon im 18. Jahrhundert, als die Menschen Haare von Perücken um Kraushölzer wickelten und dann stundenlang in einer alkalischen Lauge aus Soda oder Borax und Glyzerin kochten. Verständlich, dass dies nicht mit echtem Haar gemacht wurde!
Früher war die Dauerwelle eine Heißwelle. Im Jahr 1906 erfunden und 1910 patentiert, ist die Methode eine deutsche Erfindung. Schöpfer war der Frisör Karl Ludwig Nessler, der später in die USA emigrierte. Haarsträhnen wurden damals in Borax – ein in der Natur selten vorkommendes Mineral – getränkt und anschließend auf Spiralwickler gedreht. Eine Zange diente damals dazu, die Wickler einzeln zu erhitzen. Noch im Jahr seiner Erfindung wurde in London die erste elektrische Apparatur für eine Dauerwelle vorgestellt.


Dauerwelle basiert auf chemischer Reaktion
Könnten Sie sich diese Prozedur heute noch vorstellen? Bis zur chemischen Dauerwelle dauerte es einige Jahre. 1932 führten Clark und Speakman die erste chemisch erzeugte Dauerwelle ein. Das Prinzip dahinter: Mit Sulfit werden die sogenannten Disulfitbrücken des Haares gespalten, was es formbar macht. Durch die anschließende Wärmebehandlung werden die zuvor aufgespaltenen Brücken neu gebildet.
Chemisch ist die Dauerwelle auch noch heute. Wenn Sie zum Friseur gehen, wird dieser allerdings mit einer Säure arbeiten. Bei dieser 1947 erfundenen Art der Kalt-Dauerwelle wird das Keratin des Haares chemisch aufgeweicht und neu geformt. Auch wenn die chemische Welle heute weitaus verträglicher ist und dem Haar weniger schadet als früher, müssen dafür Bestandteile des Haares aufgebrochen und zerstört werden. Pflege ist daher ein unbedingtes Muss!

Die Dauerwelle ist die Trendfrisur der 80er Jahre. Und auch heute lässt sich die Frisur zeigen.

Die Dauerwelle war in den 80er Jahren Kult. Heute gibt es diese Frisur als moderne Variante mit großen Locken.

 

Weitere Artikel

article
37736
Die Geschichte der Dauerwelle
Wo kommen die Locken her?
Die Dauerwelle verbinden die meisten mit den Achtzigern. Dabei wurde die künstliche Locke bereits Anfang des 20. Jahrhunderts erfunden. Hier ein kurz...
http://www.fem.com/beauty/news/die-geschichte-der-dauerwelle-wo-kommen-die-locken-her
23.04.2014 12:13
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/additional-import/beauty/articles/die-geschichte-der-dauerwelle-wo-kommen-die-locken-her/551225-1-ger-DE/die-geschichte-der-dauerwelle-wo-kommen-die-locken-her_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare