Die Entwicklung der Enthaarungscreme – Creme mit Geschichte

Dienstag, 03.09.2013

Schon seit Jahrtausenden stören sich Menschen an ungewollter Körperbehaarung. Die Enthaarungscreme wurde schon früh erfunden und leistet seitdem zuverlässig gute Dienste.

RTEmagicC_Enthaarungscreme_TB.jpg.jpg

In fast allen Kulturen der Welt entfernen sich Menschen unerwünschtes Körperhaar. Das ist keineswegs eine Erscheinung der Neuzeit, denn schon vor Tausenden von Jahren begannen Männer und Frauen damit, sich ihr Haar zu entfernen. In vielen Kulturen gibt und gab es diesbezüglich spezielle Regeln, die sehr strikt gehalten waren. Wer sich daran nicht hielt, wurde oft sozial ausgegrenzt. Dadurch entwickelten sich verschiedene Methoden der Haarentfernung, beispielsweise wurde so auch die Enthaarungscreme erfunden. Der Einsatz einer Enthaarungscreme ist oft sehr bequem und das störende Körperhaar wird innerhalb von wenigen Minuten für einen gewissen Zeitraum komplett entfernt.

Enthaarungscreme: So entstand sie

Schon vor 5000 Jahren mischten Frauen die ersten Enthaarungscremes an. Die ersten Cremes wurden mit Stärke und Arsen angereichert, um störendes Haar zu entfernen. Viele Jahre später, in Zeiten der Römer, wurden diese Cremes weiterentwickelt und konnten auch von vielen Menschen verwendet werden. Viele Römer verwendeten die Cremes als Alternative zu Rasierklingen, die noch nicht sehr ausgereift und sicher waren und deshalb oft blutige Wunden hinterließen. Im 19. Jahrhundert experimentierten viele Hausfrauen mit selbst gemachter Enthaarungscreme. So entstanden Cremes aus Wein, Eichen und Walnussöl, die es schafften, störende Härchen zu entfernen. Schon wenige Jahre später wurde die Industrie auf Enthaarungscremes aufmerksam und sorgte dafür, dass industriell gefertigte Cremes auf den Markt kamen.

Moderne Enthaarungscreme

Auch heute noch sind Enthaarungscremes bei vielen Menschen sehr beliebt. Die Cremes zerstören weder Haarfollikel, noch entfernen sie das Haar schmerzhaft und sind besonders bequem in der Anwendung. Die Enthaarungscreme entfernt durch verschiedene Chemikalien einfach den Teil des Haares, der auf der Oberfläche wächst. Falls Sie unter Allergien leiden, sollten Sie mit dem Einsatz von Enthaarungscremes jedoch vorsichtig umgehen, denn die leicht ätzenden Chemikalien werden nicht von jedem vertragen. Gerade auch dann, wenn es um empfindliche Körperbereiche geht, wie beispielsweise den Schambereich, sollten Sie mit Enthaarungscreme vorsichtig sein. Probieren Sie die Creme an einer unempfindlichen Körperstelle aus, bevor Sie sich an schwierige Bereiche wagen.

Die Enthaarungscreme ist eine von vielen Möglichkeiten in der Haarentfernung.

Eine Alternative der Haarentfernung ist die Haarentfernungscreme. Auch sie hat Ihre Vor- und Nachteile.

 

Weitere Artikel

article
19046
Die Entwicklung der Enthaarungscreme
Creme mit Geschichte
Schon seit Jahrtausenden stören sich Menschen an ungewollter Körperbehaarung. Die Enthaarungscreme wurde schon früh erfunden und leistet seitdem zuve...
http://www.fem.com/beauty/news/die-entwicklung-der-enthaarungscreme-creme-mit-geschichte
03.09.2013 17:12
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/die-entwicklung-der-enthaarungscreme-creme-mit-geschichte/362667-1-ger-DE/die-entwicklung-der-enthaarungscreme-creme-mit-geschichte_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare