Damenbart: So werden Sie ihn los – Lästige Haare im Gesicht

Montag, 09.09.2013

Über 30 Prozent aller Frauen leiden an störenden Härchen im Gesicht, besonders im Bereich der Oberlippe und am Kinn. Wie Sie den störenden Damenbart entfernen können, erfahren Sie hier.

Ungewollte Härchen im Gesicht sind für viele Frauen einfach nur lästig, störend und einschränkend. Manche Frauen werden von ihnen regelrecht an den Rand der Verzweiflung gebracht, denn nur die wenigsten können sich mit einem Damenbart arrangieren. Um den störenden Flaum zu entfernen, gibt es verschiedene Methoden. Einige Frauen greifen beispielsweise zum Färbemittel, um die Härchen zu bleichen, andere rasieren ihn oder entfernen die Härchen mit einer Pinzette. Doch welche Methode ist langfristig die beste? Erfahren Sie hier, welche Methoden es gibt und ob es klüger ist, die Haare zu färben oder zu rasieren.

Damenbart: Färben oder rasieren?

Eine Rasur des Damenbarts ist grundsätzlich eine einfache und stressfreie Methode, um die störenden Härchen schnell und leicht loszuwerden. Leider wird bei einer Rasur jedoch nur das Haar an der Oberfläche abgeschnitten, das bedeutet, dass innerhalb von wenigen Stunden oft neue Stoppeln aus der Haut herausragen. Oftmals fühlen sich diese Stoppeln auch sehr hart und kratzig an. Besonders bei dunkelhaarigen Frauen entsteht so schnell ein sogenannter Bartschatten – für viele ein Schönheitsmakel. Zusätzlich kann es bei einer Rasur leicht zu Hautirritationen kommen, besonders wenn Sie die Haut nach der Rasur weder pflegen, noch desinfizieren.

Damenbart schonend entfernen

Damenbart-Fotolia-TB.jpg

Eine weitere einfache Möglichkeit ist es, den Damenbart einfach heller zu färben. Bleichen Sie Ihre Haare am besten so, dass Sie auf Ihrer hellen Haut nicht mehr auffallen. Das Bleichen können Sie zu Hause mit Färbemittel aus der Drogerie durchführen oder auch eine Kosmetikerin oder einen Friseur aufsuchen. Das Ergebnis hält dann etwa zwei bis sechs Wochen, je nach persönlichem Haarwuchs. Der Vorteil hierbei ist, dass die Haare nicht stoppelig nachwachsen und auch keine Irritationen entstehen. Grundsätzlich sollten Sie sich bei einem Damenbart auch an Ihren Arzt wenden. In vielen Fällen sind die störenden Haare im Gesicht zwar genetisch bedingt, allerdings kann auch eine Hormonstörung vorliegen, die sich recht gut behandeln lässt.

Bei der Haarentfernung kann man mit unterschiedlichen Kosten rechnen. Es kommt auf die Körperstelle und auf die Häufigkeit drauf an.

Für die Haarentfernung treten unterschiedliche Kosten auf z.B. ist es abhängig von der Körperstelle.

Weitere Artikel

article
19044
Damenbart: So werden Sie ihn los
Lästige Haare im Gesicht
Über 30 Prozent aller Frauen leiden an störenden Härchen im Gesicht, besonders im Bereich der Oberlippe und am Kinn. Wie Sie den Damenbart am besten...
http://www.fem.com/beauty/news/damenbart-so-werden-sie-ihn-los-laestige-haare-im-gesicht
09.09.2013 11:20
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/damenbart-so-werden-sie-ihn-los-laestige-haare-im-gesicht/362613-1-ger-DE/damenbart-so-werden-sie-ihn-los-laestige-haare-im-gesicht_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare