Warum richtiges Abschminken so wichtig ist

Montag, 06.02.2017

Du kennst das sicher: Die Müdigkeit überkommt dich und du möchtest das Abschminken am liebsten ausfallen lassen. Doch so sehr dich das Sandmännchen auch schon geküsst haben sollte, deine Hautpflege solltest du nicht vernachlässigen.

In einer Studie von Nivea gaben rund 16 Prozent der deutschen Frauen an, auch nachts ihr Make-up draufzulassen. Eine schockierend hohe Zahl, da heute doch bekannt ist, wie wichtig Abschminken wirklich ist. Wer eine strahlende Haut haben und behalten möchte, sollte deshalb diese Tipps unbedingt beherzigen.

Warum abendliches Abschminken so wichtig ist

Wird das Make-up vor der Nacht nicht abgetragen, drohen Hautunreinheiten und Pickel. Der Grund: Die Haut trocknet aus und Bakterien können sich rasant vermehren. Wer zudem auch Mascara und Co. auf den Wimpern lässt, verliert womöglich bald den schönen Schwung, weil die feinen Härchen leichter brechen können. Die Haut regeneriert sich vor allem in der Nacht, deshalb ist es umso wichtiger, sich abzuschminken und Pflege aufzutragen. Denn während du deine Akkus wieder auflädst, teilen sich die Zellen deiner Haut neu und frische Haut entsteht. Klingt super, oder? Dann solltest du diesen Prozess nicht verhindern, indem du das Abschminken ausfallen lässt.

Die richtige Reihenfolge

Als Grundsatz gilt: erst reinigen, dann klären und abschließend pflegen. Wenn du diese Reihenfolge beim Abschminken einhältst, bereitest du deine Haut perfekt für die Regeneration vor. Aber gehen wir Schritt für Schritt vor. Zuerst widmest du dich dem Augen-Make-up. Diese Partie ist besonders empfindlich und sollte nicht einfach mit Waschgel sauber gerieben werden. Schnapp dir also ein Wattepad und einen speziellen Augen-Make-up-Entferner und befreie Wimpern und Augenlid von der Schminke. Gehe dabei behutsam vor. Reibe nicht, baue lieber sanften Druck auf und führe das Pad von außen nach innen über die Augen. Am besten tupfst du die Partie vorher schon leicht ein, so wird das Make-up aufgeweicht und lässt sich besser abtragen.

Das Gesicht von Make-up befreien

Feuchttücher sollten nur auf kurzen Reisen verwendet werden.

Feuchttücher sollten nur auf kurzen Reisen verwendet werden.

Die Augen sind nun ungeschminkt, jetzt folgt der Rest deines Gesichts. Es gibt verschiedene Produkte, die für die Reinigung geeignet sind. Hast du ein eher fettiges Hautbild, das zu Unreinheiten neigt, greifst du idealerweise zu einem schäumenden Waschgel. Frauen mit trockener und sensibler Haut wählen lieber eine Reinigungsmilch, die nicht austrocknet. Mizellenwasser hingegen ist das Allround-Talent für alle Hauttypen. Es ist sehr praktisch, denn es entfernt Schmutz und Make-up in nur einem Schritt. Allerdings ist es eher für leichtes Tages-Make-up geeignet. Kommst du von einer wilden Kostümparty nach Hause, greife lieber zu Reinigungsöl. Es säubert intensiv und versorgt trocknete Haut zudem mit Feuchtigkeit.

Übrigens: Feuchte Abschminktücher sind zwar ungemein praktisch, aber als alleinige Abschmink-Methode leider nicht zu empfehlen. Die Lappen sind nämlich vorrangig zum Entfernen von Make-up gedacht. Sie reinigen nur bedingt. Für eine kurze Reise reicht es also aus, zu Hause solltest du jedoch andere Produkte wählen.

Sind elektronische Reinigungsbürsten ein Must-have?

Die oben genannten Produkte benutzt du nach Packungsanleitung. Zumeist mit einem Wattepad zur Hilfe, manche werden jedoch auch von Hand aufgetragen und schließlich mit lauwarmem Wasser abgewaschen. Seit gewisser Zeit hat sich ein Trend entwickelt, bei dem Frauen ihr Gesicht mithilfe einer Reinigungsbürste porentief reinigen. Tatsächlich sind solche Helferlein weitaus effektiver als deine Finger, Wattepads oder ein Waschlappen. Jedoch solltest du unbedingt vorher im Kosmetikladen testen, ob dir das Gadget gefällt – die sanften Borsten kitzeln nämlich gewaltig auf der Haut.

Das Gesichtswasser nicht vergessen

Deine Haut ist nach der richtigen Pflege strahlend schön!

Deine Haut ist nach der richtigen Pflege strahlend schön!

Wenn du dein Gesicht nun gereinigt und von Make-up befreit hast, folgt das Klären. In vielen Fällen wird das Abschminken damit beendet, dass Leitungswasser alle Rückstände wegwäscht. Das Problem: Hierin sind Kalk und Chlor enthalten, die die Haut vor der Nacht belasten können. Ideal ist es also, wenn du dein Gesicht trocken tupfst und noch einmal mit einem Gesichtswasser klärst und von jeglichen Rückständen befreist. Auf diese Weise bereitest du die Haut auf die anschließende Pflege vor, die sie zu 100 Prozent aufnehmen kann, wenn sie rein ist. Trage eine Nachtcreme auf, die perfekt auf deinen Hauttyp abgestimmt ist, und wache strahlend auf. Am nächsten Morgen wirst du merken, dass sich die Mühe ausgezahlt hat.

Warum richtiges Abschminken so wichtig ist

Wenn du weißt, wie gut Abschminken deiner Haut tut, wirst du es künftig gerne tun.

Weitere Artikel

article
45466
Warum richtiges Abschminken so wichtig ist
Warum richtiges Abschminken so wichtig ist
Auch wenn dich das Sandmännchen schon geküsst haben sollte, deine Hautpflege solltest du nicht vernachlässigen. Und wie wichtig das Abschminken ist, dar...
http://www.fem.com/beauty/artikel/warum-richtiges-abschminken-so-wichtig-ist
06.02.2017 15:01
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/artikel/warum-richtiges-abschminken-so-wichtig-ist/800781-1-ger-DE/warum-richtiges-abschminken-so-wichtig-ist_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare