Schminkschule: Lidschatten auftragen

Freitag, 04.04.2014

Lidschatten gibt es wie Sand am Meer: fem.com verrät Ihnen, welche Farbe und Textur zu Ihnen passt und worauf Sie beim Lidschatten Auftragen achten müssen.

Kann man überhaupt genug Lidschatten besitzen? Die meisten Männer würden diese Frage natürlich sofort mit "Ja" beantworten. Für schminkwütige Frauen kann das Beauty-Bag allerdings gar nicht voll genug sein. Das Auge als Tor zur Seele kann - mit dem richtigen Augen-Make-up - dem ganzen Outfit einen Kick geben oder uns einfach strahlend schön, zart und wach aussehen lassen. fem.com hat die richtigen Schminktipps für schöne Augen-Blicke!

Lidschatten auftragen: Auf die Basis kommt es an
Bevor Sie zum großen Lidschatten-Werk schreiten, sollten Sie Ihren Augen einen schönen Rahmen geben. Das heißt: Zupfen und formen Sie Ihre Augenbrauen (wie das geht, erfahren Sie hier) und decken Sie Augenschatten sorgfältig mit einem Concealer ab.

Video: Bobbi Browns 10 Make-up-Schritte

Damit Lidschatten sich farblich entfalten können und auch halten, benutzen Sie zum Auftragen eine Lidschatten-Base. Diese gleicht die Hautfarbe leicht aus und wirkt als Grundierung für pudrige Lidschatten-Texturen. Als Alternative können Sie auch Augencreme etwas dicker auftragen oder Concealer verwenden und das Auge dann abpudern. Vergessen Sie übrigens den weit verbreiteten Tipp mit der großflächig zuerst aufgetragenen hellen Farbe. Wer eine gute Base benutzt, braucht das nicht! Lidschatten-Base gibt’s z.B. von Artdeco (um 7 Euro).

Augen-Make-up: Die Lidschatten-Konsistenz

lidschatten-schminken-TB.jpg

Erlaubt ist in Sachen Lidschatten was gefällt, doch sollte man sich die Frage stellen, ob grober Goldglimmer zu einem Tagesoutfit passt, oder ob es dann nicht lieber nur ein leichter Schimmer sein sollte. Letzterer ist einfach zu schminken und zarte Texturen setzen sich nicht so schnell in den Lidfalten ab. Cremige oder buttrige Lidschatten-Texturen eignen sich gut bei trockener Haut, da sie sich besser verblenden lassen. Matte Töne wirken zwar sehr edel, sind aber aufgrund ihrer oftmals staubigen Konsistenz auch schwerer aufzutragen. Lidschatten-Stifte oder Creme-Lidschatten eignen sich wenig für ein kunstvolles Make-up, da sich die Farben nicht gleichmäßig vermischen. Doch großflächig eingesetzt wirken sie hervorragend als Solokünstler oder als farbiger Ersatz für eine Lidschatten-Base.

Testen Sie beim Shopping verschiedene Lidschatten und verreiben Sie die Farbe leicht zwischen den Fingern, dann bekommen Sie ein gutes Gefühl für die Konsistenz. Schöne matte Töne gibt es zum Beispiel bei Bobbi Brown (um 25 Euro), viel Glimmer und buttrige Texturen bei Shiseido (um 27 Euro), feinen Glimmer bei Helena Rubinstein (Duo um 37 Euro) und Dr. Hauschka (um 21 Euro).

Welche Lidschatten-Farbe passt zu meinen Augen?

Braune Augen

Gehören Sie zu den 90 Prozent der Menschen, die braune Augen haben? Dann sollten Sie auf Lidschatten-Farben in Lavendel und Pflaumentönen setzen. Auch gedeckte Brauntöne und helles Apricot lassen dunkle Augen strahlen. Aufpeppen lässt sich das Make-Up mit Silbergrau, Gold oder einem Schuss Türkis.

Blaue Augen

Blaue Augen dürfen auch Blau tragen - von dunklen Lidschatten-Tönen mit Grünstich, über Rosé bis Violett ist alles erlaubt. Für Smokey Eyes eignen sich Grau- und Brauntöne, damit der Kontrast nicht zu hart wird. Für den großen Auftritt darf es auch ein bisschen mehr sein, etwa ein knalliges Orange - die Komplementärfarbe zu Blau.

Grüne Augen

Gute Nachricht für alle grünäugigen Grazien: Sie können fast alles tragen! Hier hilft es, sich an der eigenen Haarfarbe zu orientieren. Dunkle Haare erlauben dunkle Lidschatten. Hellere und wärmere Farbtöne können mit Lidschatten-Farben in Gold, Olive und Rosttönen auftrumpfen. Hier ist Lavendel oder sogar Senf ein echter Hingucker. Ungewöhnliche Farben in Profiqualität bieten Nars (um 30 Euro) und Face Stockholm (um 15 Euro).

Das richtige Beauty-Equipment

Das Augen-Make-up steht und fällt mit dem Werkzeug. Investieren Sie zum Lidschatten Auftragen in wenigstens zwei hochwertige Lidschattenpinsel! Einen benötigen Sie zum Verblenden der Farben, und einen kleineren zum Auftragen weicher Konturen. Ein schnelles Make-Up lässt sich zwar auch mit den Fingern zaubern, dann sollten Sie aber Wattestäbchen für die Korrektur bereithalten.

Viele Beauty-Filialen bieten ein Probeschminken vor Ort an. So können Sie sich nicht nur ausführlich beraten lassen, sondern auch gleich überprüfen, ob die aufgetragene Lidschatten-Farbe wirklich zu ihrem Typ passt.

Text: Andreea Tribel / Mareike Freier

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Beauté Google+

Lidschatten auftragen will gelernt sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Augen mit der richtigen Technik und den passenden Farben Ausdruck verleihen.

Lidschatten auftragen - mit unserer Anleitung kann nichts mehr schief gehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Augen mit starken Farben, cremigen Texturen und der richtigen Technik Ausdruck verleihen.

Weitere Artikel

Ausgewählte Kommentare

Loading image
Ups, das Forum scheint zu streiken. Versuchen Sie es bitte später noch einmal.
Noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!