Hausmittel gegen Pickel: Was bringen sie wirklich?

Samstag, 27.02.2016

Du bist schon lange nicht mehr in der Pubertät, aber dich plagen immer noch nervige Pickel? Auf Hausmittel gegen Pickel schwören viele Frauen. Welche davon die Beliebtesten sind und was sie bringen, erfährst du hier.

Hausmittel gegen Pickel gibt es wie Sand am Meer. Der Bedarf nach schneller Linderung bei Hautunreinheiten scheint daher groß zu sein. Besonders im Teenager-Alter kommen viele mit den unliebsamen Bläschen in Berührung.

Laut dem Medizinportal netdoktor.at können Hautunreinheiten während der Pubertät zum Beispiel aufgrund hormoneller Veränderungen, vor allem im Zusammenhang mit Testosteron entstehen. In der zweiten Hälfte des Zyklus oder während der Schwangerschaft werde vermehrt Testosteron produziert, wodurch Pickel verursacht werden können. Auch erbliche Faktoren, das Klima in deiner Umgebung oder psychische Belastungen können eine Rolle dabei spielen. Die Folge: verstopfte Poren, unschöne Rötungen und lästige Pusteln.

Diese einfachen Mittel können bei Hautunreinheiten Abhilfe schaffen:

Zahnpasta als Hausmittel gegen Pickel?

Zahnpasta gilt schon seit langem als wirksames Hausmittel gegen Pickel. Da sie den Wirkstoff Natriumdodecylpolysulfat enthält, welcher der Haut Fett entzieht, eignet sie sich gut dafür, die Hautunreinheiten auszutrocknen. Außerdem hat Zahnpasta eine antiseptische Wirkung, die verhindert, dass sich Keime ausbreiten. Trotzdem können die speziell für Zähne gedachten Stoffe, wie zum Beispiel Menthol, laut dem Dermatologen Volker Steinkraus (www.spiegel.de), das Entzündungsrisiko erhöhen. Daher kann Zahnpasta zwar oft ein wirksames Hausmittel gegen Pickel sein, man muss allerdings das Risiko einer Entzündung in Kauf nehmen. 

Teebaumöl – das Hausmittel par excellence

Ein empfohlenes Hausmittel gegen Pickel ist auch das Teebaumöl. Es ist kostengünstig (ab 4 Euro) in so gut wie jeder Drogerie oder Apotheke erhältlich. Da das Teebaumöl desinfizierend und antibakteriell ist, eignet es sich besonders gut zur Behandlung von Pickeln. Eine Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) hat allerdings ergeben, dass das Präparat bei empfindlicher Haut Allergien hervorrufen kann. Teste es daher besser immer erst an unauffälligen Stellen, bevor du es im Gesicht aufträgst.

Kann Honig gegen Hautunreinheiten helfen?

Honig ist ein Allround-Talent und wird häufig in Kosmetikprodukten eingesetzt, um die Haut zu pflegen. Es eignet sich ebenfalls wunderbar zur Pickelbekämpfung, da es entzündungshemmend und antibakteriell wirkt. Zudem soll Honig durch die enthaltenen Antioxidantien die Abheilung des Pickels begünstigen. Anwendung: Du kannst den Honig entweder direkt auf den Pickel auftragen oder dir eine Maske aus Honig und Quark zusammenmischen und diese für 10 - 15 Minuten einwirken lassen. Die wiederum kann sowohl helfen, deine Pickel zu beseitigen, als auch deine Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Als Hausmittel gegen Pickel ist Honig also durchaus wirkungsvoll!

Pickel ade mit Kamillentee

Auch Kamillentee gilt als bewährtes Hausmittel gegen Pickel, das aufgrund seiner entzündungshemmenden Stoffe wunderbar wirkt. Zudem reizt es weder die Haut, noch verursacht es Entzündungen. Zu empfehlen ist beispielsweise ein Kamillendampfbad, da es nicht nur zur Pickelbehandlung beiträgt, sondern auch die Poren öffnet und so die Weiterbehandlung, zum Beispiel mit Masken ermöglicht. Pflegestoffe können dann besser aufgenommen werden. Oft wird die Kamille in Teebeuteln direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen und sorgt so für einen nachhaltigen Pickel-lindernden Effekt.

Beruhigung der Pickel durch Apfelessig

Auch Apfelessig wirkt antibakteriell und sorgt im Gegensatz zur Kamille für eine Verengung der Poren, wodurch das Hautbild insgesamt verfeinert wird. Auch bei diesem Hausmittel gegen Pickel bietet sich ein Dampfbad an, wenn der Apfelessig zur Behandlung von Pickeln im Gesicht angewendet werden soll. Sind andere Körperstellen betroffen, kannst du den Apfelessig auch als Badezusatz benutzen und er wird die gleiche Wirkung an den Tag legen.

Zitronensäure – lindernd und reizend gleichermaßen

Auch Zitronensaft wird oft als Hausmittel gegen Pickel empfohlen. Obwohl der Saft der sauren Frucht über eine desinfizierende Wirkung verfügt, wird die Haut durch deren Anwendung stark gereizt, was besonders für Menschen mit empfindlicher und trockener Haut zu Problemen führen kann. Da der Rest unserer vorgestellten Hausmittel mit weniger Nebenwirkungen einhergeht und genauso wirksam ist, raten wir von der Anwendung von Zitronensaft gegen eher Pickel ab.

Hausmittel gegen Pickel

Unser Fazit:

Insgesamt lässt sich sagen, dass die meisten Hausmittel gegen Pickel halten, was sie versprechen: sie bekämpfen Pickel an der Oberfläche. Bei der Anwendung von Hausmitteln sollte man immer auch darauf achten, welche Nebenwirkungen ein bestimmtes Präparat noch haben könnte und gegebenenfalls lieber die Finger davon lassen, da einige von ihnen Entzündungen und Hautreizungen verursachen können. Achtung: Hausmittel sind nur dann für die Behandlung von Pickeln geeignet, wenn die Pickel nicht von einer Krankheit stammen oder du zum Beispiel unter schwerer Akne leidest. Auch können Hausmittel die grundsätzlichen Ursachen für die Hautprobleme nicht beseitigen. Deshalb ist es bei der schweren Ausprägung von Pickeln ratsam, einen Dermatologen aufzusuchen.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Beauté Google+

Die besten Hausmittel gegen Pickel

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Weitere Artikel

article
43231
Hausmittel gegen Pickel: Was bringen sie wirklich?
Hausmittel gegen Pickel: Was bringen sie wirklich?
Du bist schon lange nicht mehr in der Pubertät, aber dich plagen immer noch nervige Pickel? Auf Hausmittel gegen Pickel schwören viele Frauen. Welche da...
/beauty/artikel/hausmittel-gegen-pickel-was-bringen-sie-wirklich
27.02.2016 14:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/artikel/hausmittel-gegen-pickel-was-bringen-sie-wirklich/707653-1-ger-DE/hausmittel-gegen-pickel-was-bringen-sie-wirklich_contentgrid.jpg
Beauty