Hirsutismus: Ursachen für Damenbart

Montag, 30.12.2013

Ein Damenbart ist fast immer ein kosmetisches Problem für die betroffenen Frauen. Zusätzlich kann ihm aber auch eine Erkrankung wie Hirsutismus zugrunde liegen.

Ein Damenbart ist fast immer ein kosmetisches Problem für die betroffenen Frauen. Zusätzlich kann ihm aber auch eine Erkrankung wie Hirsutismus zugrunde liegen.
Die meisten Frauen, die einen Damenbart haben, dürften darunter leiden. Die Ursachen für die übermäßige Behaarung sind meist genetischer Natur. Seltener können die unliebsamen Haare jedoch auch in Verbindung mit Hirsutismus auftreten. Dabei handelt es sich um eine übermäßig starke Behaarung bei Frauen, die durch männliche Geschlechtshormone, auch Androgene genannt, verursacht wird. Häufig zeigt sich diese übermäßige Behaarung im Gesicht und auf der Brust. Eine Behandlung der Krankheit kann zu einer Verringerung des verstärkten Haarwuchses führen.

Ursachen von Hirsutismus

Für die Entstehung von Hirsutismus gibt es viele verschiedene Ursachen. So können dem Medizinportal "Onmeda" zufolge androgenhaltige Medikamente zu einem vermehrten Haarwuchs und damit auch zu einem Damenbart führen. Zu diesen Medikamenten gehören beispielsweise Anabolika, die beim Doping zum Einsatz kommen. Aber auch Stoffwechselerkrankungen, die mit Hormonschwankungen einhergehen, gehören zu den Ursachen von Hirsutismus – wie Wucherungen an den Eierstöcken oder eine Vergrößerung der Nebennieren.
Weitere Erkrankungen, die Ursache von Hirsutismus sein können, sind das PCO-Syndrom, das Cushing-Syndrom oder das adrenogenitale Syndrom. Neben einem vermehrten Haarwuchs können auch weitere Symptome wie eine vergrößerte Klitoris, eine Verkleinerung der innenliegenden Geschlechtsorgane oder das Ausbleiben der monatlichen Regelblutung zusammen mit Hirsutismus auftreten und auf eine Vermännlichung hinweisen.

Damenbart-Fotolia-TB.jpg

Hirsutismus behandeln?

Ist die zugrunde liegende Ursache für den Hirsutismus bekannt und kann sie behandelt werden, so kann sich auch der Damenbart wieder zurückbilden. Hormonstörungen können beispielsweise durch die Gabe verschiedener Medikamente behoben werden. Damit kann sowohl ein Übermaß des männlichen Hormons Testosteron als auch ein Mangel des weiblichen Sexualhormons Östrogen ausgeglichen werden.
In einigen Fällen lässt sich die Ursache für einen Hirsutismus jedoch nicht ermitteln. Dann helfen nur kosmetische Behandlungen, um einen Damenbart entfernen oder zumindest optisch unauffälliger gestalten zu können. Zur Haarentfernung stehen verschiedene Methoden zur Verfügung, beispielsweise die Rasur oder die Epilation. Wer die Haare nicht entfernen möchte, hat die Möglichkeit, sie durch Bleichen unauffälliger zu machen.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Beauté Google+

Für die Haarentfernung eines Hirsutismus treten unterschiedliche Kosten auf, abhängig von der Körperstelle.

Bei der Entfernung eines Hirsutismus kann man mit unterschiedlichen Kosten rechnen. Es kommt auf die Körperstelle und auf die Häufigkeit drauf an.

Weitere Artikel

article
19495
Hirsutismus: Ursachen für Damenbart
Hirsutismus: Ursachen für Damenbart
Ein Damenbart ist fast immer ein kosmetisches Problem für die betroffenen Frauen. Zusätzlich kann ihm aber auch eine Erkrankung wie Hirsutismus...
http://www.fem.com/beauty/artikel/damenbart-ursachen-hirsutismus
30.12.2013 11:41
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/artikel/damenbart-ursachen-hirsutismus/374622-3-ger-DE/hirsutismus-ursachen-fuer-damenbart_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare