Die Haut winterfest machen – das 7-Punkte-Programm

Montag, 17.10.2016

Wenn die Temperaturen sinken, ist es nicht nur Zeit, die Pullis aus dem Kleiderschrank zu holen. Jetzt solltest du auch deine Haut winterfest machen. Immerhin stehen ihr in den kommenden Monaten einige Strapazen bevor – damit sie nicht leidet, ist Pflege daher unerlässlich.

Minusgrade, rauer Wind – Wetterbedingungen, die für die Haut große Anstrengung bedeutet. Der natürliche Fettschutz der Haut reicht mitunter nicht aus, um Schäden zu vermeiden. Und damit es gar nicht erst soweit kommt, findest du hier unser geniales 7-Punkte-Programm, mit dem du deine Haut winterfest machen kannst.

1. Zeit für Veränderung: Alte Hautschüppchen entfernen

Im Herbst verabschiedet sich die Haut nach und nach von der schönen Bräune, die sie im Sommer bekommen hat – so entstehen Hautschüppchen, die zum Beispiel mit einem enzymhaltigen Peeling entfernt werden können.

Das Tolle am Jahresende ist nämlich, dass diese intensive Art der Gesichtspflege selbst bei empfindlicher Haut gut tut. Die Lichtstrahlen sind nicht mehr so stark, dass sie nach der Behandlung die Haut reizen könnten. Vergiss dabei aber nicht deine Lippen, denn gerade die werden in der kühlen Jahreszeit schnell spröde. Einfach mit einer trockenen Zahnbürste schonend über den Mund kreisen und anschließend mit Balsam oder Honig einreiben – schon strahlen deine Lippen.

2. Cremen, cremen und nochmal cremen

Die Haut winterfest zu machen, bedeutet vor allem: cremen und pflegen

Die Haut winterfest zu machen, bedeutet vor allem: cremen und pflegen.

Doch es sind bei Weitem nicht nur die niedrigen Temperaturen, die deine Haut austrocknen. Auch oder gerade die Heizungsluft macht sie trocken und rissig. Eine große Umstellung, bei der das größte Organ des Menschen etwas Unterstützung gebrauchen kann. Stelle also nicht erst im Winter deine Hautpflege um. Tipp: Reichhaltige Pflegecremes oder Öle sind die ideale Wahl, um die Haut winterfest zu machen. Trage sie im Gesicht auf – und pflege ruhig deine Hände gleich mit, denn auch die werden das raue Wetter schnell zu spüren bekommen.

3. Sonnenschutz nicht vergessen!

Dass die Sonnenstrahlen nicht mehr so intensiv sind, bedeutet nicht, dass deine Haut keinen Lichtschutzfaktor mehr braucht. Möchtest du deine Haut winterfest machen, gehört zur richtigen Pflege auch dazu, sie vor Falten zu schützen – und die entstehen bekanntlich, wenn die Haut der Sonne ungeschützt ausgesetzt wird. Also: LSF 15 sollte deine neue Pflegecreme schon enthalten, dann bist du gut präpariert.

4. Neues Make-up

Während du im Sommer mit deiner alten Foundation total zufrieden warst, wirst du im Spätherbst irgendwann dennoch zu einem neuen Farbton greifen müssen. Denn: Ist das Make-up zu dunkel, hebt es sich zu stark von deinem natürlichen Teint ab und du wirkst angemalt. Also lieber mal was Neues ausprobieren – schließlich willst du doch auch im Winter strahlen.

5. Ausgewogene Ernährung

Wahre Schönheit kommt von innen

Wahre Schönheit kommt von innen – also schlemm' dich schön.

Es gibt auch ganz andere Methoden, die dir dabei helfen, deine Haut winterfest zu machen – nämlich eine Ernährungsumstellung. Ab Herbst wird durch die fehlende Sonne nicht mehr ausreichend Vitamin D produziert, um den Körper mit der lebenswichtigen Aminosäure zu versorgen. Fetthaltige Fischsorten wie Lachs, Aal oder Hering sowie Avocados, Steinpilze, Champignons und Hühnereigelb sind jetzt die richtigen Lebensmittel, um deinem Körper und deiner Haut etwas Gutes zu tun – und der Seele gleich mit, denn seien wir mal ehrlich: Viel Überwindung sollte es dich nicht kosten, diese Leckereien in deinen Speiseplan aufzunehmen.

6. Heiß trifft kalt

Regelmäßige Saunagänge sind im Herbst und Winter ideal. So kannst du nicht nur dein Immunsystem stärken, sondern auch deine Haut winterfest machen. Erst schwitzen, dann ab ins Eisbad – so wird deine Durchblutung ordentlich angekurbelt. Gesichtsblässe und fahle Haut sind passé! Anschließend noch einen schönen Herbstspaziergang machen – oder aber einfach auf dem Sofa entspannen und den Blättern draußen beim Herabfallen zuschauen. 

Tipp: Trage bei mehreren Saunagängen hintereinander zwischendurch eine Pflegemaske auf. Deine Poren sind jetzt geweitet und nehmen die Pflegeprodukte besonders gut auf.

7. Die Haut winterfest machen: Füße nicht vergessen!

Oft vernachlässigt im Winter, weil sie ja eh immer gut eingepackt in Schuhen stecken: die Füße. Doch auch sie haben es in der kalten Jahreszeit bitter nötig, gepflegt zu werden. Hier gilt, genau wie beim Gesicht: reichhaltige Produkte aufzutragen. Geschmeidige und glatte Füße erhöhen den Wohlfühlfaktor und können sich sehen lassen – selbst wenn du sie nur noch zu Hause zeigen kannst.

Die Haut in sieben Schritten winterfest machen

Mit der richtigen Pflege, kann auch der tiefste Winter deiner Haut nichts anhaben.

Weitere Artikel

article
44643
Die Haut winterfest machen – das 7-Punkte-Programm
Die Haut winterfest machen – das 7-Punkte-Programm
Deine Haut braucht bei kalten Temperaturen eine extra Portion Pflege. Wie du deine Haut winterfest machst, erfährt du hier.
http://www.fem.com/beauty/artikel/beautytipps-die-haut-winterfest-machen
17.10.2016 11:20
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/beauty/artikel/beautytipps-die-haut-winterfest-machen/784783-1-ger-DE/die-haut-winterfest-machen-das-7-punkte-programm_contentgrid.jpg
Beauty

Kommentare